Seite 1 von 2
#1 Auftrag Nando V2 von Lucy 03.05.2012 12:03

avatar

Einreiten von Nando V2
Teil 1 – Erster Kontakt mir der Trense

Nina hatte mich gebete, Nando V2 an Trense und Sattel zu gewöhnen. Danach sollte er eingeritten werden. Da ich Nando schon gut kannte, vertraute er mir auch schon und so musste ich nicht noch erst Zeit mir Vertrauensübungen „verschwenden“. Ich wunderte mich jedes mal, wenn in an seienr Box vorbeigning. Eben noch war er doch ein kleines putziges Fohlen gewesen, das sich gern hinter dem Rücken von Bagira versteckt hatte!

Mit Halfter und Strick machte ich mich auf den Weg zu der Weide. Das Hlafter liess er sich gut überziehen, auch putzen und führen kannt er schon. Als ich beim Putzplatz ankam, bürstete ich ihm kurz duchs Fell, auch wenn es nicht wirklich nötig war. Aber ich legte wert auf einen Ablauf, an den sich Nando gewöhnte. Später beim reiten würde es immer so sein. Dann ging ich mit dem Hengst am Strick und einer Trense in der Hand zum kleinen Reitplatz. Und machte ihn vom Strick los. Erst war er ganz verwirrt, aber dann fing er an, den Platz zu untersuchen. Ich sperrte ein Teil des Platzes ab, damit der nicht zu weit weg konnte. Dann macht eich mir an der Trense zu schaffen. Es war eine Englisch Trense mit vielen Riemen. Ich selber bevorzuchte Zaume mit möglichst wenigen Riemchen, aber Nina hatte mir diese hier gegeben. Ich zerlegte sie erstmal in fast alle Einzelteile. Nando kam näher, es schien ihn zu interessierenm, was ich hier machte. Also „zeigte“ ich im die Teile. Dann schnallte ich die Trense wieder zusammen, aber diesemal ohne Gebiss, Zügel und Kehlriemchen. Sie bestant jetzt also nur noch aus einem Reithalfter mit Nasenriemchen. Dann richtete ich mich auf und zog Nando das Halfter ab. Und hielt im die „Trense“ hin. Er beschnupperte sie. Und dann zog ich sie ihm blitzschenll über die Nase und beförderte das Genickstück hinter die Ohren. Er sah mich irgendwie an, als verstände er nicht, was das soll. Halfter ab und wieder an? Das birngt doch nichts, schien er zu denken. Doch dann schloss ich das Nasenriemchen – ungewohnt für ihn. Er schüttelte den Kopf und wollte das Ding wieder weg haben. Doch ich beachtet ihn gar nicht und fing einfach an ihn durch den Platz zu jagen. Er sollte abgelenkt werden. Und tatsächlich! Schon bald bewegte er sich ganz normal und war gespannt in welche Richtung ich als nächstes ging. Wir spielten das Spiel, das wir beide, als er noch ein Fohlen war, schon 100 mal gemacht haben und er schien es toll zu finden. Nach einiger Zeit ging ich dann zu ihm und streichelte ihn. Er war etwas ausser Atem und das nutze ich aus um ihm die Trense wieder ab zu ziehen und das Halfter überzusteifen. Dann gab ich ihm eine Karotte, die er sich verdient hatte. Dann brachte ich ihn wieder zurück auf die Weide.

Danach setzte ich mich auf eine Bank und machte meinen ersten Eintrag in mein „ Tsubasa-Stables Bereiterin Tagebuch“. Da Nina mich ja gebeten hatte Nando und Condor ein zu reiten, gab es die beiden Pferde schon in meinem Buch und so schrieb ich auf die erste hinter dem Steckbrief von Nando:

3. Mai 2012: Nando hat die Trense (ohne Gebiss) akzeptiert. Erst fand der es komisch, aber dann beim Spielen, vergass er, das er eine trug. Nächster Schritt: Das von heute wiederholen. Wenn es dabie keine Problem gibt, es mit Gebiss in der Trense versuchen.

#2 RE: Auftrag Nando V2 von Lucy 07.05.2012 20:18

avatar

Einreiten von Nando V2
Teil 2 – 2. Kontakt mir der Trense

Das letzte mal hatte es gut geklappt und so ging ich mit guter Laune zu Nandos Box. Der Schimmel sah mir über die Boxentür entgegen. Ich begrüsste Nando, indem ich ihm ein Leckerlie entgegen streckte. Dann führte ich ihn aus der Box und putze ihn, diesmal war es wirklich nötig gewesen. Okey, ich gebe zu, bei Schimmel sieht man jedes kleine bischen Dreck, aber auch wenn er ein Rappe gewesen wäre, hatte man den Dreck von 1 km Abstand gesehen. So verbrachte ich die ersten 30 Min. damit, Nando zu putzen. Als er dann endlich sauber war – schneeweiss war er immer noch nicht, aber er konnte sich sehen lassen – gingen wir beide zum kleien Reitplatz und ich liess ihn wieder frei rumlaufen. Er machte ein paar ausgelassene Bocksprünge. Ich wusste von andern Bereitern, dass sie die Pferde in der Box an die Trense gewöhnten, aber ich fand es auf dem Platz praktischer. Die Pferde – besonders Jungpferde – mussten manchmal erst Enegie losewegen, die sich in der Box angesammelt hat. Mit Pferden zu arbeiten die fast platzten, ging nicht wirklich gut. Und so bevorzugte ich den Platz, auch wenn er viel grösser war. Diesemal nahm ich nur das Gebiss aus der Trense und ging dann zu Nando. Mitlerweile hat er sich beruhigt und versuchte unter dem Zaun durch Grasse zu fressen. Als er mich kommen sah, schaute er mich erwartungsvoll an. Vielleicht würde er mir ein Leckerlie entlocken können? Doch das würde er erst am Ende der Stunde bekommen. Ich streichelte ihn am Kopf, damit er nachher nicht zusammen zuckte, wenn ich ihm die Trense überzog und mit der Hand ich berührte. Wie das letzte mal, nahm er alles ganz locker. Dann zog ich ihm das Stallhalfter ab und zog ihm die Trense (ohne Gebiss) über. Ich schloss dann sogleich das Nasenriemchen und das Kehlriemchen, letzteres hatte ich das letzte mal weggelassen, aber gross stören, tut es ein Pferd ja sowieso nicht. Nando war wirklich ein Schatz, denn er blieb ganz ruhig stehen. Zur Belohnung, gab ich ihm ein Leckerlie. Dann fing ich wieder mit dem „druch den Platz jagen“ an. Nando gefiel das Spiel. Bog ich links ab, kam er mit, bog ich rechts ab, ging er rechts. Manchmal blieb ich plötzlich stehen und dann spurtete ich wieder los, so schnell ich konnte. Besonders da sah mich Nando ganz komisch an, wenn ich nicht mit ihm mithalten konnte und der mal wieder einige Galoppsprünge vor mir war. Ich glabue es machte uns beiden sehr viel Spass – eines meiner Mottos bei der Ausbildung. Klar, nur Spass ging nicht, aber möglichst viel Spass zu haben, das ging. Ich wollte Nando vermitteln, das Trense, Sattel und co. mit Spass verbunden waren und später dann auch, das reiten eine tolle Sache war. Irgendwann kam ich ins Schnaufen und ich unterbrach unser Spiel. Nanda kam zu mir. Ich zog ihm die Trense ab, was er ganz brav geschehen liess, wahrscheinlich weil er mit so gut vertraute. Dann holte ich die feine Vorführtrense, die mir Nina von einem geborgt hatte. Sie brauchte diese nur an Showen und lieht sie mir, das sie keine Riemchen hatte. Ich versuchte mein Glück mit der Trense. Nando hielt zwar den Kopf brav hin – Pferde sind schlaue Tiere und vermutlich dachte er, das wir dann nochmal eine Runde spielen, wenn er das Ding anzog – Doch das Maul öffnete er nicht. Ich schob leicht eien Finger unter seine Lippen und versuchte es so. Er öffnete das Maul zwar, aber nicht genug. Einen dritten Anlauf wollte ich noch wagen, wenn es nicht klappte, wollte ich abbrechen und ihm die andere ohne Gebiss überziehen. Man sollte eine Lektion immer mit einem guten Ereigniss abschliessen und es später nochmals versuchen. Doch dann verblüffte mich Nando total. Ich hielt die Trense wieder unter sein Maul und versuchte ihm das Gebiss ins Maul zu schieben. Und schwupps war sie drin. Wir waren beid wohl so verblüfft das keiner etwas tat. Doch dann war ich zum Glück ein paar Sekunden schnell als Nando wieder bei Fassung und zog ihm die Trense über die Ohren. Und dann merkte auch schon Nando was vor sich ging. Die Stange in seinem Maul, schien ihn zu stören. Er schüttelte den Kopf und machte Bocksprünge. Ich liess ihn erst einmal. Irgendwann kam er zum Schluss, dass er sie alleine nicht los wurde und stand ergeben da. Ich ging zum ihm und kraulte ihm den Hals. Das schien ihm zu gefallen und er vergass die Trense wahrscheinlich ganz. Als er ganz entspannt dastand, nahm ich ihm die Trense ab und fütterte ihn mit einigen Leckeris. Danach war auch die heuteige Trainingseinheit feritig.

Tagebucheintrag
Trense ohne Gebiss störte ihn auch heute nicht, auch wenn ich alle Riemchen drann liess. Trense (feine vorführ Trense) nahm er bei den ersten 2 Anläufen nicht ins Mauk, beim dritten schon – was zur Verwunderung auf beiden Seiten führte! Danach wollte er das Ding los werden. Ich denke durch die vorhergehende Übung und durch das Halftertraining, kam er zum Schluss, das er bei mir Hilfe holen musste. Ich sprach leise auf ihn ein und als er ganz entspannt war, nahm ich die Trense ab.
Nächster Schritt: Trense (mit Gebiss) wieder anziehen. Wenn er sie akzeptiert mit dem führen beginnen.

#3 RE: Auftrag Nando V2 von Lucy 19.05.2012 22:00

avatar

Einreiten von Nando V2
Teil 3 - Satteldecke auf den Rücken legen

In den letzten Trainings hatte Nando V2 die Trense immer akzeptiert. Heute wollte ich das nun ganz abschliessen und ev. schon mit dem gewöhnen an Decke, Sattel... beginnen. Als erste Tat holte ich meinen „Schüler“ von der Weide und putzte ihn gründlich. Wie immer war er beim Putzen ein Musterschüler. Ich glaube, dass das daran liegt, dass er es schon von kleinen auf kennt. Als ich dann fertig war, führte ich ihn am Halfter zum kleinen Reitplatz und schlosss das Tor hinter mir. Dann legte ich die Zügel Nando über den Hals und öffnete das Halfter. Ich zog es ihm über die Ohren und hielt dann die Trense mit geübten Griff hin. Vorsichtig schob ich ihm das Gebiss ins Maul. Nando liess das geschehen, ohne wiederstand zu zeigen. Dann verschloss ich sämtliche Reimchen und lobte ihn fest. In wie kurzer Zeit wir so weit gekommen waren!!! Ich wusste, dass nicht jedes Pferd so schnell lernte wie Nando und auch, das er schon ein sehr grosses Vertrauen zu mir hat, welches bestimmt auch nützte. Bei andern Pferden wird es sich bestimmt nicht immer so einfach sein.
Ich nahm die Zügel vom Hals und führte ihn über den Platz. Anfangs kaute Nando auf dem Gebiss herum, aber dann hörte er irgendwan auf damit. Wahrscheinlich sah er ein, dass es nichts bringt und sich das Gebiss auch nicht plötzlich als Apfel entpuppte. ;)

Nachdem ich nun sicher war, dass er das Gebiss akzeptierete, fing ich mit dem 2. Teil der Ausrüstung an: der Sattel. Als erster Schritt longierte ich den Hengst einfach mal ein paar Runden. Als er sich entspannte, liess ich ihn zu mir in die Mitte kommen. Ich zeigt ihm die Satteldecke. Er beschnupperte sie lang. Wahrscheinlich roch sie nach andern Pferden, denn es war einen der Satteldecken, die für die Verkaufspferde die jeweils gerade auf dem Hof waren, genutz wurde. Als Nando seine Nüstern von der Decke hob, strich ich im vorsichtig mit der rechten Hand über den Rücken. Er bleib schon brav stehen. Dann legte ich vorsichtig die Decke auf seinen Rücken. Nando spannte sich zwar an und ich merkte, das ihm die Sache nicht ganz behagte, aber er machte nichts weiter. Ich sprach leise auf ihn ein und wartete ab. Irgendwann entspannte sich auch Nando wieder. Ich lobte ihn und nahm die Decke ab. Er schüttelte sich. Ich liess ihn nochmals ein paar Runden traben und versuchte es dann erneut. Diesemal schnupperte Nando nicht so lange an der Decke, er kannt sie ja schon. Ich legte sie im auf den Rücken und er spannte sich wieder an, aber diesemal entspannter er sich wieder viel schneller. Nach meinem Lob kam die Decke wieder runter und ich schickte ihn wieder raus und liess ihn traben. Und dann machte ich noch die 3. Runde „Decke auf den Rücken legen“. Es diesmal schnupperte Nando erst gar nicht mehr an der Decke. Er sah mich an als wollte er zu mmir sagen: Lucy jetzt unteschätzt du mich gewaltig, ich kann mich noch genau an die Decke errinern! Aber hätte ich sie ihm nicht jedes mal gezeit, hätte er mich wohl mit dem „was-ist-denn-das-auf-meinem-Rücken-Blick“ angesehen. Recht konnte ich es ihm einfach nicht machen. Aber nun zurück zur Übung. Als die Decke das Erste mal seinen Körper berührte, spannte sich Nando an. Aber als sie dann ruhig auf seinem Rücken lag, entspannte er sich sofort. Mit einem grossen Lob beendet ich die Stunde für heute.

Tagbuch
Nando hat den Zaum mit Gebiss ohne Probleme akzeptiert. Auch mit der Decke auf dem Rücken, konnte er sich am Ende doch noch entspannen.
Nächster Schritt: 2. Teil der heutigen Stunde wiederholen. Danach ihm den Logiergurt über die Decke anziehen, um ihn dann so an der Longe Schritt, Trab und Galopp gehen lassen. So lernt er das Gefühl kennen, etwas auf dem Rücken zu haben bei Bewegung, kennen.

#4 RE: Auftrag Nando V2 von Lucy 26.05.2012 22:34

avatar

Einreiten von Nando V2
Teil 4 - Satteldecke

Nachdem im letzten Training Nando so gut mitgemacht hatte, wollte ich heute gerade einen weiteren Schritt wagen. Mit einer Satteldecke, einem Longiergurt, einer Longe, einem Zaum, Ausbindern und alles was ich sonst noch brauchte, betrat ich den kleinen Reitplatz und legte mal alles in eine Ecke. Danach holte ich Nando, den ich zuvor am Putzplatz geputzt habe und betrat mit ihm den Platz. Ich liess in erst mal ein bisschen frei laufen. Junge Pferde hatten immer sehr viel Energie und so jagte ich Nando - wie jedes mal - erst ein paar Runden um den Platz. Danach zog ich ihm den Zaum an, was er mittlerweile machte, als würde er das schon immer machen. Ich war sehr stolz auf "mein" Nando. Er lernte sehr schnell und ohne grosse Probleme. Ich war froh darüber, gerade ihn als erste Pferd auszubilden. Beim ersten Pferd ein Problemfall zu haben, wäre nicht toll gewesen...
Ich nahm die Satteldecke zeigte ihm sie und legte sie dann auf sein Rücken. Ich führte ihn ein paar Meter und die Decke schien ihn überhaupt nicht zu stören. Also machte ich den nächsten Schritt. Ich zog Nando über die Decke den Longiergurt an und machte dann die Ausbinder fest. Longieren alleine kannte er schon, aber wie würde er sich noch mit einer Satteldecke auf dem Rücken verhalten? Ich hoffte das er auch diesen Schritt wie immer, ohne grosse Probleme meistern würde. Und so war es dann auch. Nando schritt, trabte und galoppierte um mich herum, als seine eine Satteldecke auf dem Rücken etwas ganz normales. Eigentlich wollte ich da heute Nando nur noch den Sattel beschnuppern lassen, aber da er die letzte Übung so gut machte und alles viel schneller ging, beschloss ich, heute ihm den Sattel noch auf zu legen. Ich überlegte gerade ob ich dafür Nando anbinden oder frei lassen sollte - am Strick halten ging nicht mehr, da ich um den Sattel möglichst fein auf sein Rücken zu legen beide Hände brauchte - als Sarah vorbeikam. Sie bat mir ihre Hilfe an. So zog ich Nando den Longiergurt ab und gab ihn Sarah zum Halten. Die Satteldecke liess ich auf seinem Rücken liegen. Sarah massierte Nando und er entspannte sich, was ein "eingeknicktes" Hinterhuf zeigte. Ich löste den Sattelgurt und die Steigbügel samt Riemen vom Sattel. Auch hier war ich der Meinung, je weniger störendes Zeugs, desto besser für den Anfang. Als ich dann mit dem Sattel zu Nando und Sarah ging, zeigte ich dem Hengst den Sattel erst einmal. Man hörte wie er den Geruch von Leder einatmete, seine Nüstern hoben und senkten sich. Es war ein lustiger Anblick! Irgendwann verlor Nando das Interesse und ich stellte mich seitlich neben ihn. Ich sah das er mich und den Sattel nicht aus den Augen liess, aber seine Haltung veränderte er nicht. Langsam liess ich den Sattel auf seinen Rücken nieder. Und ob ihr mich's glaubt oder nicht, Nando machte nicht die kleines Bewegung. Mit halb geschlossenen Augen und "eingeknicktem Huf" stand er da und entspannte sich total unter der Massage von Sarah. Der Sattel samt Decke schien ihn überhaupt nicht zu stören und er schenkte den Dingern auf seinem Rücken auch keine Beachtung. Ich nahm den Sattel und die Decke wieder herunter und beendet die Stunde, indem ich Nando seine wohl verdiente Karotte fütterte.

#5 RE: Auftrag Nando V2 von Lucy 07.06.2012 18:18

avatar

Auch wenn ich normalerweise etwas detailliertere Ausbildungen mag, mache ich jetzt einen Sprung, damit Nando endlich fertig ist und er nicht mehr ewig mit seinem alter bei "Jungpferden" steht. Hoffe das ist nicht schlimm... P.S. Ich weiss das sich nicht jedes Pferd so einfach einreiten lässt, aber so sollte ich ihn noch mit 2 weiteren Beris fertig kriegen. ;)

----

Die letzten Trainings gingen gut. Nando kannte nun Sattel, Trense, Satteldecke etc. Kurzum, er kannte alle Utensilien, die man zum Reiten braucht. Heute wollte ich ihn an das Gewicht des Reiters gewöhnen. Ich hatte den Hengst bereits geputzt und gesattelt, was er nun ganz brav macht, und führte ihn zum Reitplatz. Dort gurtetet ich vorsichtig noch ein Loch nach und ging ein paar Schritte mit ihm. Moni hatte mir versprochen zu helfen und ich wartete auf sie. Schon bald tauchte die Turnierreitern auf und betrat den Reitplatz. Er erklärte ihr kurz was ich vor hatte und übergab ihr die Zügel. Dann stellte ich mich an Nandos linke Seite streichelte ihn. Als ich sicher war, das er völlig entspannt war, fing ich langsam an mein Gewicht auf seien Rücken zu verlagern. Er machte kein wank und spannte sich auch nicht an. Also stellte ich eine Kiste mit der Öffnung nach unten neben ihn und stand darauf. Und liess ich mich langsam quer über seien Sattel nieder, jederzeit bereit wieder abzuspringen. Ich hing wie ein "Mehlsack" über Nandos Rücken, wie es Moni bezeichnete. Ich bat sie ein paar Schritte zu gehen. Nando wankte ziemlich, so als ob er betrunken wäre! :D Nach ein paar Meter liess ich mich hinunter fallen und lobte Nando. Ich wiederholte das ganze noch ein mal und Nando verhielt sich wieder gleich. Ich freute mich wirklich fest, denn es war nicht mir jedem Pferd so leicht! Dann holte ich meinen Rückenschutz und ging wieder zu der Kiste. Nun wollte ich es mit "sitzen" versuchen. Erst leget ich mich wieder über Nando. Dann drehte ich mich und zog das eine Bein vorsichtig auf die andere Seite. Dann begann ich mich langsam auf zu richten, doch Nando schien nichts zu stören. Vielleicht war er auch eifach zu verwirrt, was hier vor sich ging. ;) Ich achtete darauf das ich meine Beine nicht zu stark an Nando drückte - was ein unguteste Gefühl bei ihm auslösen konnte - und bat Moni vorwärts zu gehen. Nando tat das sofort und ich versuchte dabei möglichst wenig hin und her zu schwanken, denn das tat Nando schon genug stark. Wenn ich nun auch noch geschwankt hätte, dann hätte Nando noch so unerfahren, bestimmt ein grosses Problem gehabt. Moni führte Nando ca. 3 min und dann sprang ich von ihm runter und lobbte ihn stark. Für heute hatte ich die Lektion abgeschlossen.

Tagebuch:
Habe Nando das erste mal geritten. Hat er ohne Problem mitgemacht, was ich auch bei ihm nicht erwartet hätte...
Nächster Schritt: Nando erst geführt reiten, dann alleine versuchen.

#6 RE: Auftrag Nando V2 von Nina 07.06.2012 18:55

avatar

Kein Problem, du hast recht in seinem alter muss er echt mal von den Jungpferden weg.

#7 RE: Auftrag Nando V2 von Lucy 26.07.2012 20:53

avatar

Einreiten von Nando V2
Teil 6 - Fast fertig

Ich holte den Hengst von der Koppel und führte ihn zum Putzplatz. Mittlerweile lagen schon einige Stunden Training im Sattel hinter uns beiden. Auch im Gelände bewegte sich der Hengst schon ganz gut. Kam ein anderes Pferd mit war es gar kein Problem, allein war er schon etwas ängstlicher aber auch da machte er sich mittlerweile ganz gut.
Mit Bürste und Gummistriegel bewaffnet machte ich mich daran, die Gras- und Mistflecken - welche man bei einem Schimmel besonders gut sieht - aus dem Fell zu schrubben. Nando nahm das gelassne und mittlerweile wusste ich genau, welche Stelle er am liebsten hatte und welche Stellen er gar nicht mochte. Als der Hengst sauber war - blitzblank leider nicht... - kraulte ich ihn noch hinter den Ohren. Mit leicht geschlossenen Augen und einem geknickten Hinterhuf stand er ganz entspannt da. Wie er sich verändert hatte! Erst gerade war er doch noch ein winziges Fohlen gewesen, das sich ständig hinter Mamas Rücken versteckt hatte. Und nun war er gross und eigenständig und liess sich schon sehr gut reiten. Bald würde meine Ausbildung mit ihm enden. Dann konnte er die Grundlagen fürs reiten. Würde sein späterer Besitzer ihn dann gerne in Dressur oder Springen weiter ausbilden lassen, würde ich vielleicht wieder mit ihm Arbeiten.
Ich führte Nando auf den Platz und gurtete nach. Dann zog ich den Steigbügel runter und schwang mich auf seinen Rücken. Nando stand vorbildlich still. Ich lobte den Hengst und gab ich dann die Hilfen um im Schritt los zu gehen. Erst mal wollte ich die Muskeln von Nando lockern, dazu ging ich nach einiger Zeit im Schritt in den Trab über. Ich trabte Voten, Schlangenlinien und so weiter. Danach nach ich die Zügel leicht an und nahm meinen äusseren Schenkel zum angaloppieren leicht zurück. Der Hengst wusste was jetzt kommt und ich merkte das er kaum die endgültige Aufforderung zum Galoppieren abwarten konnte. Als ich ihn dann los Galoppieren liess, spürte ich wie seine nun durch das Training sehr kräftig gewordenen Hinterhand sich unter/hinter mir regelmässig vom Boden abdrückte. Er hatte wunderschöne Gänge!
Damit es Nando nicht langweilig wurde, beschloss ich verschiedene Übergänge wie Schritt-Galopp, Stand-Galopp, Trab-Schritt... zu machen oder aus dem Stand rückwärts zu treten. Nicht einfach Volten zu reiten, sonder diese immer kleiner oder grösser werden lassen - das natürlich gezielt! Ich merkte wie der Hengst wirklich sich auf mich konzentrieren musste, aber das war auch das, was ich wollte. Ich wollte dem Hengst nicht beibringen wie ein E-Dressur ging, sondern auf den Reiter zu "hören" und mit ihm ein Team zu bilden. Spass an der Arbeit zu haben und das es nicht einfach immer das selbe ist. So blieb der Hengst fit im Kopf. Langeweile war besonders für junge Pferde absolut tödlich.

Nach eine wirklich guten Training sattelte ich den Hengst wieder ab. Nina kam vorbei und streichelte ihn: "Wie ich sehe läuft es mit ihm wirklich gut!" meinte sie. "Ja, das stimmt. Ich denke, dass ich eigentlich fast fertig bin mit seiner Grundausbildung." - "Das höre ich gerne." meinte sie und verabschiedete sich wieder.

#8 RE: Auftrag Nando V2 von Lucy 04.09.2012 16:43

avatar

Einreiten von Nando V2
Teil 7 - Ende

Ich habe mir gedacht, dass ich als letzter Teil keinen normalen Bericht schreibe, sondern einen Charakter über Nando, damit er nicht ewig mit seinem "Kinder-Charakter" rumlaufen muss. ;) Hoffe das ist in Ordnung.

Nando war als Fohlen lieber und sehr verspielt Hengst, jedoch versteckte er sich ständig hinter dem Rücken seiner Mutter, wenn etwas unbekanntes auftauchte. Durch die Ausbildung ist er nun gelassener und sicherer geworden.
Wer Nando einmal in live gesehen hat, der muss sich fast in den Hengst verlieben. Seine Gänge sind raumgreifend und wunderschön. Der Schimmel überzeugt aber auch jeden mit seinem Charme. Seine oftmals ausgeglichene Art und sein ruhiges Verhalten im Parcours machen ihn zu einem tollen Freizeitpferd aber eventuell auch zu einem interessanten Zuchtpferd oder Dressurpferd. Im Gelände lässt sich Nando schon eher mal aus der Ruhe bringen, da er einfach noch nicht so viel Erfahrung hat. Ab und zu sieht er ein "Monster" hinter den Büschen. Wenn man dem Hengst aber Zeit gibt, geht er daran vorbei und mit jedem Ausritt wird er sicherer werden. Er ist ein treuer Begleiter und toller Unterstützer für seinen Reiter. Im Umgang mit anderen Pferde ist Nando unkompliziert und macht fast alles mit. Auf grossen Turnieren wird man Nando zur Zeit nicht finden, da im die Ausbildung und auch die Erfahrung fehlt, aber beides lässt sich noch machen. Wenn man sich Zeit nimmt, ihn weiter ausbildet und ihn an die Turnieratmosphäre gewöhnt, kann er vielleicht in Dressur so richtig aufblühen. Wer weiss...?

Die Ausbildung wäre somit dann beendet! ;)

#9 RE: Auftrag Nando V2 von Nina 04.09.2012 21:47

avatar

Super Danke und schöner Charakter!
Ich tausche dann mal den Charakter aus ;)

#10 RE: Auftrag Nando V2 von Lucy 04.09.2012 21:54

avatar

i.o.

#11 RE: Auftrag Nando V2 von Nina 06.09.2012 14:07

avatar

waaas?! O.o XD

#12 RE: Auftrag Nando V2 von Lucy 06.09.2012 14:11

avatar

in Ordnung ;)

Was soll ich als nächstes tun??

#13 RE: Auftrag Nando V2 von Nina 06.09.2012 14:15

avatar

Achsoooo.. :)

Mhhh... Was willst du denn als nächstes tun?

#14 RE: Auftrag Nando V2 von Lucy 06.09.2012 14:25

avatar

Mir ist das egal... Soll ich irgendwelchen Fohlen Halfter etc. zeigen oder was hast du dann noch so für Aufgaben die Anfallen...?? Ich kann zwar auch irgendwelche Pferde weiter ausbilden, aber allzu hohe kann ich das nicht... Kenne mich da zu wenig gut aus, da ich das selber ja nicht mach res. Reite. ;) Springen würde da schon eher gehen, da die Hindernisse einfach höher werden, aber bei Dressur kommen ja schwierigere Lektionen und da kenne ich mich nicht mehr so gut aus... Leider...

Ach ja und wieviel bekomme ich eigentlich nun für Nando?

#15 RE: Auftrag Nando V2 von Nina 08.09.2012 15:31

avatar

Das hab ich schon dazugerechnet.
Du hast 2000T erhalten, so wie alle.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz