Seite 140 von 162
#2086 RE: Plauderecke von Sora 17.03.2014 21:20

avatar

Hmm... Wie erklärt man das, also ich bin halt auf den Rücken geflogen und hab mir die Schulter und eine Rippe geprellt, so wie einen blauen Fleck an der Lunge und die Milz, ein Organ welches für die Produktion von weißen Blutkörperchen verantwortlich ist, ist eingerissen, durch ein Bauchtrauma (Aufprall des Sturzes) und hat in meinen Bauchraum geblutet... Kann man das Verstehen? Ich bin so schlecht im erklären ^^"

#2087 RE: Plauderecke von Nina 17.03.2014 21:24

avatar

Ja ich glaub ich habs verstanden ^^ Dann war das ja richtig ernst wenn das in den Bauchraum geblutet hat :0
Seid ihr gleich ins Krankenhaus bzw. zum Arzt oder wie hast du das gemerkt?

#2088 RE: Plauderecke von Sora 17.03.2014 21:38

avatar

Wir waren erst bei uns inder Nähe im Krankenhaus, die haben mich mit einer geprellten Schulter nach Hause gschickt, dann war ich zwei Tage lang zu Hause, aber meine Mutter hat mein gejammer nicht mehr ertragen und wir sind in ein Krankenhaus weiter weg gefahren. Da haben wir Stunden verbracht, weil die einfach nicht feststellen konnten, was mir gefehlt hat. Dann wurde eine Sonographie angeordnet und es wurde diskutiert, ob man mir die Milz entfernen lassen müsste. Musste man zum Glück nicht! Ich lag nur eine Woche auf der Intensivstation, weil ich mich so wenig wie möglich bewegen sollte und danach noch eine Woche stationär.

#2089 RE: Plauderecke von Nina 17.03.2014 21:42

avatar

Oje! Aber wenn man keine Milz mehr hat ist das nicht Lebensgefählich? Immerhin braucht man doch diese Blutkörperchen?

#2090 RE: Plauderecke von Cindy 17.03.2014 22:06

avatar

Oha... was ihr hier alle erzählt. Meine Stürze (ich hatte zwar schon tausende, weil ich Buckel-Ponys reite...) waren nie schlimm. Das Einzige was mir mal passiert ist, dass ich im vergangenen November beim Ohne-Sattel reiten in eine Pfütze geflogen bin, war lustig, aber ich musste dann den ganzen Tag durchnässt im Stall rumlaufen. Aber mehr ist mir noch nicht passiert...

#2091 RE: Plauderecke von Sora 17.03.2014 22:13

avatar

Man kann auch ohne Leben, muss dann aber ein Lebenlang Tabletten nehmen, darüber bin ich aber nicht so gut informiert, weil es bei mir ja nicht nötig war, zum Glück.

#2092 RE: Plauderecke von Cindy 17.03.2014 22:17

avatar

Da hast du echt nochmal Glück gehabt...

#2093 RE: Plauderecke von Jessica 18.03.2014 12:17

avatar

Oh... Das ist nicht schön...

Also Luftweg, hatte ich sehr oft. Mittlerweile steige ich vorher ab :D hab da ne Technik für entwickelt ;D
Mein schlimmer Sturz war in einer Geländeprüfung. Nach dem Sprung haben wir uns überschlagen... Diagnose war 3 Rippen gebrochen, 2 angebrochen und eine Gehirnerschütterung..

#2094 RE: Plauderecke von Lisa 18.03.2014 12:34

avatar

ja, luft weg hatte ich auch schonmal... ist wohl so, wenn man auf den rücken knallt^^
ist aber echt ein scheiß gefühl, wenn man atmen will, aber irgendwie klappt es nicht. zum glück ist es immer recht schnell vorbei.

krass... im gelände ist schon mit nem gewissen Risiko verbunden. aber es ist toll *__*
Ich liebe Vielseitigkeit :D

reitest du trotzdem noch Geländehindernisse, oder hast du danach aufgehört?

#2095 RE: Plauderecke von Lucy 18.03.2014 13:14

avatar

Haha im Gelände *auf Holz klopf* hatte ich noch nie einen Sturz, fazit Platz ist gefährlicher ^^

#2096 RE: Plauderecke von Lisa 18.03.2014 13:23

avatar

mit gelände meine ich Vielseitigkeitsstrecken, feste Hindernisse und so... aber da hatte ich auch noch nie einen sturz^^ aber WENN man fällt, ist es echt übel glaube ich, siehe Jessy...
weil meistens fällt man da ja mit Pferd zusammen

#2097 RE: Plauderecke von Lucy 18.03.2014 14:29

avatar

Ist mir schon klar Lisa, war jetzt auch mehr auf Nina und co. bezogen. Vielseitigkeit finde ich zwar cool, würde ich mich aber wahrscheinlich nicht getrauen (kann ja nicht einmal besonders gut "normale" Hindernisse springen, weil mir die Erfahrung fehlt...). Aber auf der Weide meiner Stute hat es so ein festes Steinhindernis aus früherer Zeit.... Warum das da ist weiss ich nicht, ist das einzige in der Umgebung, dass ich bis jetzt entdeckt habe, aber vielleicht mussten die andern dem Platz weichen, der sich daneben befindet. Der Stall ist schon sehr alt (aber gut renoviert) und hat direkt daran nur Roundpen, Karussel und Paddock. Dann sind die Weiden links/oben/rechts davon je nach dem ob Stute oder Hengst und ob Winter- oder Sommerweide. Wenn man dann links an allen Weiden vorbei ist, wo die am Stall nächsten einigermassen Flache Stelle ist, kommt der Platz und gerade daneben ist die Weide meiner Stute (und ihren 2 Weidekummpels) und da ist dieser Sprung drauf. ;)

#2098 RE: Plauderecke von Jessica 18.03.2014 15:30

avatar

Lisa? Ich hab 2 Jahre mich nicht getraut, irgendein festes Hindernis zureiten - normales Springen war in Ordnung, weil ich wahrscheinlich wusste, dass alles nachgibt.... Gelände (Ausreiten) war die reinste Qual für mich und wenn wir ausgeritten sind habe ich immer nur meine Maus geritten, weil sie die Einzige war, der ich noch vertraut habe... Dann kam mein jetziger Freund, damals noch nicht. ^^ Und der hat mich wieder von Null an aufgebaut, hat sich um mich gekümmert... Er hat mich behandelt, wie ein rohes Pferd. Das Pferd mit dem ich den Unfall hatte, war seitdem komplett traumatisiert. Chicago war eh ein Wallach, der super sensibel war und schnell vertrauen verlor. Doch mittlerweile, knapp 3-4 Jahre, gehe ich ins Gelände (Training) bis A (Turnier E) wieder, da meine RB noch unerfahren ist und noch relativ jung (: Chicago ging nach unserer ersten & letzten Geländeprüfung nach dem Sturz, die wir gewannen mit 21 in Rente. Ein guter und gelungener Abschluss (:

Wäre der Unfall nie passiert, hätte Carsten (mein alter RL) sich nicht so für mich eingesetzt, hätte ich niemals meinen Lars kennen gelernt (: Der mich manchmal echt hart dran nahm, damit ich nicht so verkorkst denke ^^ Ich weiß immer noch, was für ein großes Risiko es ist. Aber es ist das, was mich auch lockt. Ich bin eh so eine, die gerne ihr Leben ab und an mal herausfordert, aber denke immer über die mitbringenden Folgen nach - seitdem ich Lars und natürlich meine beste Freundin habe, die mich oft damals zusammen gefaltet hat :D

Im Gelände, also beim Ausritt, bin ich nur einmal gefallen und das letztes Jahr im Frühling, weil der Hengst meinte plötzliche Liebesgefühle für den Wallach zu entwickeln, der direkt neben uns lief und wohl bemerkt schon seit knapp 2 Stunden :D Er buckelte plötzlich los, ging in den Renngalopp über und als er merkte das der Wallach nicht mit kam, drehte er sich so schnell um, dass ich lieber abstieg und ihn vom Boden aus zusammen faltete :D ^^

#2099 RE: Plauderecke von Nina 18.03.2014 20:49

avatar

Ich habe auch furchtbare Angst vom Ausreiten, da mir auf den Galoppstrecken (oh wie ich diese hasse) immer die Pferde durchgehen und ich schon ein paar mal fast schwer gestürzt wär. Dieses Jahr geh ich wieder in die Reitferien in die Fortgeschrittenen Gruppe und dann muss ich wieder galoppieren und ich hab solche Panik davor. Jessi, hast du ein paar Tricks (ohne direkte Konfrontation) die mir ein bisschen helfen können?
Eigentlich bin ich im Galopp total sicher ich hab nur kein Vertrauen zum Pferd mehr in einer schnelleren Gangart im Gelände, da bisher fast jedes Pferd meine Angst ausnutzte und verschlimmert hat durch plötzliches Loslaufen im Renngalopp den ich nur Stoppen konnte durch das anreiten von Pferdehintern die mich erst überholen mussten. :/

#2100 RE: Plauderecke von Jessica 18.03.2014 21:05

avatar

Ich schick dir meinen Freund vorbei :D Der kann das :D... ich bin ja nur ins Gelände gegangen, weil ich meine Mausi schon über 8 (?, ich muss unbedingt mal auf den Vertrag schauen ^^) Jahren habe und ich sie genau kenne und sie mit Knöpfen bedienen kann :D

Tipps? Hmm.. Eher weniger. Ich wurde auf direkte Konfrontation geschickt, aber ich habe die Pferde vorher auf dem Platz oder Halle geritten, sodass Power raus war und ich sie kennen lernen konnte. Ich arbeite mit Pferden, die schnell zu hibbelig oder nervös werden viel Dressurmäßig. Auch im Galopp, Seitwärtsgänge, Durchstellen oder abwenden auf Volten - also Pferde immer beschäftigen. Das Tinkerle - was ich momentan ja habe - reite ich im Gelände auch im Galopp, fängt er an zu jagen - Volte und einmal durchstellen, sodass du eine Kontrolle hast. Geht es nicht, einmal mit Kreuz, Gewicht, Zügel und Schenkel, also alles was du einsetzen kannst (reite den Tinker viel über Gerte, also Gerte anlegen und so) und versuche abzuwenden. Wollen sie den Pferden hinterher preschen nochmal abwenden und wichtig ist, Nerven behalten - hatte ich früher auch nicht. Mittlerweile habe ich keine Nerven mehr, meint mein RL, da ich keine Angst den Pferden zeige und völlig locker da stehe oder sitze. :D Wenn die anfangen zu buckeln - weitertreiben, nicht ANHALTEN! Dann nehmen die erst recht den Kopf zwischen die Beine. Am Besten du gehst bei solchen Pferden/Ponys erst mal nicht in den leichten Sitz, dass verlockt noch mehr zum Rennen. Lieber sitzen bleiben und über das Gewicht die Pferde ausbremsen, so wie wenn du Leichttrab's und dein Pferd wird schneller im Trab, nicht vorne an den Zügeln ziehen, sondern einfach langsamer aufstehen - das Pferd passt sich dann an dich an und wird automatisch langsamer. ;) Aber nie Angst zeigen... Und meistens merkt man schon vorher, ob die gleich losrennen oder nicht ^^

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz