#1 Springpferde von Davina 11.08.2012 23:24

avatar

schon mal die ersten :D rest folgt ^^

Nordwind
Nordwind ist eine Stute mit viel Power. Vor allem wenn sie einen Sprung sieht. Dann ist sie Feuer und Flamme und will unbedingt über den Sprung. Da hat man schon Mühe sie zu halten. Deswegen ist sie gut fürs Zeitspringen geeignet. Stilspringen liegt ihr nicht so, da sie lieber durch den Parcours hetzt und es passiert das sie auch mal die Stange streift oder einfach schlampig springt. Reißen tut sie selten. Freispringen macht ihr auch Spaß und Herausforderungen findet sie toll. Also mehrere Sprünge direkt hintereinander oder weite Sprünge, da sind den Ideen keine Grenzen gesetzt. Im Gelände ist sie sehr aufmerksam und würde sehr gerne rennen, rennen und rennen… Wenn man sie rennen lässt, wenn sie will, dann hat man verloren. Dann rennt sie und lässt sich nicht mehr so schnell bremsen. Wenn man ihr aber erst sagt, jetzt nicht und erst galoppiert wenn sie ruhig ist und selbst entscheidet, dann lässt sie sich viel einfacher bremsen. Im Umgang ist sie ruhiger und lässt sich gut halten und ist nett zu ihrem Besitzer.
Kurz: viel Power, ist bei Sprüngen nicht mehr zu halten, liebt Herausforderungen, im Gelände flott, im Umgang lieber

Jaguar
„I belive I can fly!“ könnte man sich denken, wenn man mit Jaguar springt. Er fliegt regelrecht über jedes Hindernis. Beim Freispringen hat er immer mächtig Spaß und es ist auch ein Spaß ihm dabei zu zusehen. Er hat einfach atemberaubende Gänge und lässt sich wunderbar reiten. Auch im Umgang ist er ein wahrer Schatz. Er ist lieb, hört auf seinen Reiter und will ihm alles recht machen. Er passt immer auf, dass er den Reiter nicht verletzt und falls er sich doch mal erschreckt, bleibt er sofort stehen und will bestätigt haben, dass dem Reiter nichts passiert ist und er es nicht Schuld ist. Im Gelände passt er immer auf, achtet auf den weg, dass er ja nicht stolpert und hört immer auf den Reiter. Man könnte auch super Bodenarbeit mit ihm machen, da er immer auf den Reiter hört und Spaß an einer neuen Aufgabe hat.
Kurz: fliegt über Hindernisse, super schöne Gänge, sehr vorsichtig, will dem Reiter alles recht machen, hat immer Spaß an neuen Aufgaben

Aziera
Man könnte meinen, dass Aziera gedopt ist, wenn man sieht wie unermüdlich über jedes Hindernis springt, was kommt. Sie hört einfach nicht auf zu springen. Aber sie springt immer nur so hoch, wie sie muss. Nicht höher. Das heißt jetzt aber nicht, dass sie nicht kann. Sie könnte bei gutem Training locker S*** schaffen! Aber da muss man sie richtig fördern und ihr auch mal in den Arsch treten. Dressur macht ihr nicht so viel Spaß, da schlürft sie, hampelt rum und schlampt bei den Aufgaben. Im Umgang macht sie gerne quatsch, spielt mit allem rum und beknabbert alles. Und auch ihr Besitzer bleibt nicht verschont. Im Gegenteil! Als Besitzer wird man besonders gefoltert. Sie stupst einen ständig an, bettet, zieht am Reißverschluss und und und. Da braucht man echt Nerven aus Stahl. Und man sollte sich nicht davor scheuen ihr auch mal einen Klaps zu geben, oder sie zurecht zu weißen. Auch andere Pferde haben es schwer mit ihr! Sie will ständig spielen, oder rennt einfach durch die Gruppe und geht den anderen auf die Nerven.
Kurz: springt gerne, springt nur so hoch wie sie muss, mag Dressur nicht, macht gerne quatsch, nervt andere Pferde

Lion King
Im Umgang ist Lion ein wahrer Schatz! Er ist super lieb, macht gerne Bodenarbeit und lernt gerne alles, was man ihm lehrt. Auch Zirzensikaufgaben macht er mit Freude und lernt alles sehr schnell. Beim reiten ist er auch aufmerksam, lernt schnell und arbeitet gut mit. Doch diese Idylle trügt. Manchmal bekommt er seine Dollen fünf Minuten, wo er bockt und rennt und auch steigt. Wenn man aber durchgreift, dann legt sich das schnell wieder. Was noch ein Manko ist, ist das Lion im Galopp gerne auf die andere Seite ausbricht. Da muss man mit ihm dran arbeiten. Aber beim Springen ist er voll konzentriert, schaut sich jeden Sprung genau an und überlegt sich schon wie schwungvoll und weit er springen muss. Das kann nicht jedes Pferd! Doch manchmal bekommt er auch beim Springen seine 5 Minuten und macht einen kleinen Bocksprung nach einem Sprung. Außerdem hasst er Wassergräben! Da muss man echt mit ihm dran arbeiten. Er verweigert meistens oder springt so komisch rüber, dass es einen meist aus dem Sattel reißt. Aber mit Training und Geduld wird das auch noch was.
Kurz: im Umgang ein Schatz, bekommt beim reiten seine 5 Minuten, bricht im Galopp aus, überlegt wie er springen muss, hasst Wassergräben.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz