#1 Das Leben der Vivi Part7: Der Totentanz am Schwanensee von Vivi 08.01.2013 18:04

avatar

Also zu aller erst möchte ich mich entschuldigen dafür das mein pc die hoppe gemacht hat. Ich hab alles geklärt er funktioniert auch wieder. Deshalb habe ich nun den November und Dezember Bericht vereint. Ich will auf für die Bewertung sagen das ich die Aufgabe des Novembers genommen habe die mit Majestro um es einfacher zu machen. Ach und als Entschädigung habe ich noch eine Shortstory über die Vergangenheit von Bror dran geheftet (muss aber nicht gelesen werden ist nur Zusatz) Also bitte schön 13 ein halb Seiten Handgeschriebener Text nur für euch xD

"Bror was soll ich tun? Wie soll ich den bitte überleben?" mir liefen wieder Tränen der Verzweiflung die Wange runter. Bis auf einmal zwei Männer das Räumchen betraten. Ich wusste das es Polizisten waren. Genauso gekleidete Menschen waren bei uns im Waisenhaus auf der Suche nach dem Mörder. Der Mörder der auch Bror umgebracht hatte. "Hallo Kleine" einer kniete sich neben mich. Er hatte braunes haar das im schwachen Licht der Lampe schimmerte. Ich antwortete nicht sondern verstecke die Karten. Niemand nimmt mir sie weg. "Du brauchst keine Angst haben wir wollen dir nichts tun! Und was hast du denn da schönes mhm?" "Ich hab gar nichts!" "Wir wollen dir nichts tun Die Besitzerin des Ladens hat uns wegen dir verständigt." meinte nun der Andere. "Ich habe Bror und den bösen Mann nicht umgebracht!" rief ich und sprang auf. Schnell lief ich aus Angst weg. "Bevor sie dich für die Mörderin halten..." Brors Worte klingelten mir im Kopf. Ich rannte durch die kleine Seitengasse als ich auf einmal stolperte und hinfiel. Ich rappelte mich auf. Aus meinen aufgeschlagenen Knie rann Blut.

"Aufhören!" rief ich und kniff die Augen zu ich will all die Erinnerungen nicht sehen, doch ich konnte nicht anders. Die kleine Vivi saß auf dem Boden ganz dreckig. Sie heulte bittere Tränen. Doch ich sah wieder hin...es muss einen Sinn haben das ich meine Vergangenheit erneut erlebe!
"Vivi jetzt reiß dich zusammen!" es war als wurde ich seine Stimme hören... Bror "Du musst jetzt Stark sein damit du Leben kannst!" Ich stand auf und wischte mir die Tränen aus dem Gesicht. "Da bist du ja kleine!" der Polizist von vorhin. Er hielt an vor mir. Es war der mit den braunen haaren. "Na wo wohnst du eigentlich? Soll ich dich nach Hause bringen?" er schien das vorhin gehörte weg zu blenden. "Ich will nicht zurück ins Waisenhaus!" seine Mine wurde geschockt "Dann hast du was mit den Morden an dem Jungen und dem Gesuchten zu tun?" ich wich einige Schritte zurück. "Ich habe niemanden umgebracht" "Es ist doch nicht schlimm wir werden dich nicht bestrafen!" er hielt mich am Arm fest. Ich jedoch riss mich los und lief weg. Er folgte mir. "Warte doch!" auf einmal blitzten Lichter in der Dunkelheit auf. Ich blieb aus schreck stehen und sah die Lichter an. "Pass auf!" Ich realisierte gar nicht was passierte nur das ich um gestoßen wurde. Ich hörte laute Geräusche und quietschendes Gummi. Die Lichter fuhren so schnell weg wie sie konnten. Der junge Polizist lag am Boden. Blut lief über den Asphalt der Straße. "Alles Klar..." seine Stimme klang wie die von Bror damals...so weit weg. Ich fing an zu weinen auch wenn ich ihn nicht gut kannte. "Ja..." "Das ist gut..." flüsterte er und ich nahm seine kälter werdend Hand. "Ich habe...noch eine Frage...können sie wenn sie gehen...meinem Bror einen schönen Gruß mit bringen von mir?" "Ja...und du... bringst meiner Lieben...Rose einen Gruß von mir ja..." Ich nickte... und er starb an den Folgen von diesen Lichtern. Damals wusste ich nciht was es war. Heute schon. Es war ein Auto das Fahrerflucht beging. Ich hörte nach einer Weile die Schritte des anderen Polizisten. Ich stand auf und lief weg. "Jetzt habe ich drei Tote auf meinem Konto...und ich muss Rose finden..." flüsterte ich. Doch bevor ich mich auf die Suche nach Rose machte kramte ich im Mülleimer nach Essen.Ich fand auch einige Essensreste und lief weiter als ich fertig war mit essen. "Er sagte doch das er nur nach diesem Mädchen sehen muss" ich lief an einer Frau vorbei welche auf einer kalten Treppe saß. Ich ging auf sie zu. "Sind sie Rose?" "Ähh ja..Ich bin Rose McKean warum?" "Ich soll ihnen einen Gruß bringen..." "Einen Gruß? Von wem?" "Von dem Polizisten der mir das Leben gerettet hat" "Poli... meinst du etwa Ryan? Was ist mit Ryan?" Ich erkläte ihr was passiert ist...das ich nicht hier stehen würde wenn er nicht währe. Sie schrie mich mit tränen erstickender Stimme an: "Das kann nciht sein! Er würdedoch nciht einfach sterben!" Sie sah nach oben als erinnere sie sich an ihn. "Wenn er für dich sein Leben gab dann musst du was besonderes sein. Ich will deinen Namen nicht wissen. Nimm das es gehörte ihm...halt es in Ehren!" meinte sie etwas ruhiger...dennoch merkte man wie traurig sie war. Sie gab mir eine kleine Spieluhr welche schon ihren Lack verlor. Ich öffnete sie und dann begann sie der Schwanensee zu spielen. "Es tut mir Leid..." "Nun lauf! Sein Kollege wird dir auf den Fersen sein..." "Du willst mich nicht verraten?" "Weißt du ich glaube das du schon genug durch gemacht hast...nun lauf deiner Zukunft entgegen!" Ich lief weiter...In meiner Tasche die Karten und die Spieluhr. Und das Gefühl eine schwere Eisenkette hinter mir her zu ziehen. Ich lief ziellos durch den klirrenden Frost und suchte Schutz. Immer weiter. Hilflos... Mein Weg endete in einer Sackgasse. "Ahhhrg hilf mir Bror!" schrie ich und fiel auf die Knie. Es begann zu regnen. Alles Schmerzte und ich konnte nicht mehr. Ich rollte mich zusammen und weinte. Der Geist Dreier Toter hing wie ein Fluch in der Luft. "Vielleicht sollte ich zurück gehen..." "Tu es nicht bitte Vivi" das hätte Bror bestimmt gesagt. Er hätte mich hoch gezogen und mich selbstsicher an gelächelt. Doch er war nicht hier. Und ich konnte auch seine Stimme nicht mehr in meinem Kopf hören. Ich weinte und sah etwas zwischen dem Dreck verlockend aufblitzen. Eine scharfkantige Glasscherbe. Ich strecke die Hand nach ihr aus und sah sie in meiner Hand glitzern. "Ich komme zu dir Bror..." flüsterte ich und setzte die Glasscherbe an. Ich sah sie an wie sie glänzte und mir gleich das Leben nehmen wird. Der Regen prasselte erbarmungslos auf mich nieder. Ich wollte gerade schneiden als man mir einen Regenschirm über den Kopf hielt "Was willst du tun Kleine?" eine etwas ältere Frau mit nettem Lächeln stand über mir. "Ich will zu Bror..." jammerte ich und ließ die Scherbe sinken. Was ich nicht erwartete war das sie mich in den Arm nimmt. "Ich habe auch jemanden verloren...in diesem Punkt sind wir uns sehr ähnlich...Ich bin Ann Carlton aber alle nennen mich Tante Toffee...und wie heißt du?" "Ich heiße...Vivi" "Ein schöner Name Vivi...wie wär´s wenn du mit kommst und ich dir einen schönen Tee und was zu essen mache..." "Das wäre toll!" sie nahm mein kleines Ich an die Hand und die Illusion verschwand. Ich merkte wie ich auf dem Boden saß und weinte. "Vivi...erinnerst du dich an mich?" ich drehte meinen Kopf zur Seite. Neben mir stand ein lächelnder Bror. Seine Kleidung war voller Blut aber er war immer noch derselbe."Ja, ich erinnere mich an dich" Bror ich..." ich stand auf und umarmte ihm "Bror ich vermisse dich...verzeih mir ich habe alles verdrängt es tut mir so leid" "Vivi...ich war nie böse sondern glücklich das du es da raus geschafft hast! Vivi..." "Ja" "Danke. Das du das eingehalten hast was du mir versprochen hast." er verschwand und eine weiß leuchtende Tür war vor mir erschienen. Vorsichtig Schritt ich auf die Tür zu und öffnete sie. Das Licht das aus ihr schien war klar und hell. Es nahm mir all die Angst und den Schmerz. „Vivi bitte wach auf!“ Jemand hielt meine Hand und das erste was ich sah war die weiße Decke über mir. Als ich nach rechts sah konnte ich Maxi erkennen wie er meine Hand hielt. „Wie fühlst du dich?“ „Ganz gut mein Schädel brummt nur ein wenig, aber sonst geht’s mir gut…“ ich lächelte und auch er lächelte mich an „Sag wer war der Typ?“ “Ich weiß es nicht…aber. Ich glaube ihn aus meiner Vergangenheit zu kennen. Ich weiß nur nicht wer er ist“ „Wie kannst du das nicht wissen wenn er dich töten will!“ ich reagierte nicht auf sein Aussage sondern krabbelte aus dem Bett und lief zu Fenster. Ich sah nach draußen in den Winterweißen Krankenhausgarten. Einige Menschen liefen umher. „Wie lange hab ich geschlafen?“ Die Scheibe beschlug durch meinen Atem. „2 Wochen…ich dachte du wachst gar nicht mehr auf!“ meinte er. In seiner Stimme klang Bitterkeit nach. „Und Arthur? Ist mit ihm alles klar?“ich konnte ihn sehne. Er speigelte sich im Fenster glas wieder. „Ich hab mich um ihn gekümmert, ihm essen gemacht. Er sitzt jetzt zu Hause und schaut Trickfilme. Das Krankenhaus ist kein Ort für einen Jungen seines Alters.“ Meinte Maxi. Erstand auf und legte seine Hände auf meine Schulter. „Vivi…was auch immer dieser Typ von dir will…ich bin bei dir“ „Du hast keine Ahnung was das bedeutet also sage es auch nicht!“ ich schrie ihn an und stieß ihn weg.“Aber…“ ich ließ ihn nicht aus sprechen sondern rannte an ihm vorbei. Ich stieß einige Krankenschwestern um als ich über die Flure des Krankenhauses hetzte. Immer weiter rannte ich als ich die kalte Luft um mich herum spürte. Ich war draußen angekommen. In dem kurzen zerrissenen Abendkleid lief ich durch den kühlen Wintertag. Mein Körper war taub vor Kälte aber bald war ich ja zu Hause. Schwach klopfte ich an das dunkle Holz mit meinen kalt gefrorenen Händen. Die Tür ging auf und ein mampfender Puff stand vor mir „Vivi!!!“ ihm fiel fast das durch gekaute Brötchen runter. Ich lächelte und er umarmte mich stürmisch. Nach einiger Zeit des Umarmens kam ich rein und die Wohnung sah aus…“Meine Wohnung“ Naja soll mich nicht stören…räume ich morgen auf.“Ich bin weiter fernsehen!“ Puff lief wieder ins Wohnzimmer wärend ich ins Schlafzimmer gegangen bin. Dort schaute ich in meinen Koffer und holte eine schneeweiße Tüte hervor. In der Tüte lagen die Karten mit getrocknetem Blut und die Spieluhr deren Lack abblättert. Ich hatte sie eingepackt ohne auch wirklich zu wissen warum. Aber jetzt weiß ich es wieder. "Bror ... Ryan... ich werde für euch mit leben..." Mit neuen und frischen Klamotten und ging duschen. Das warme wasser auf meiner Haut zu spüren war so entspannend. Ich dachte an meiner Traum zurück. An den immer lächelnden Bror an den jungen Polizist Ryan. An die weinende Rose und an alles was ich sah. Nach dem duschen war mein Weg ins Wohnzimmer und stzte mich neben Puff welcher gespannt aufden Fernsehr sah. Es rang mir ein Lächeln ab. "Vivi...ich hab über deine Worte im Krankenhaus nach gedacht" ich sah in richtung Flur im Türrahmen stand Maxi "Egal was der Typ von dir will. Ich werde für dich da sein! Ich will deine Vergangenheit nciht kennen, aber ich will die Zukunft mir dir Teilen! Deshalb bleibe ich bei dir!" Ich sah ihn an. Entsetzt, Schokiert ... und glücklich. "Du weißt das das dein Leben fordern kann?" "Ich bin mir dessen bewusst! und dennoch will ich die Schritte mit dir gemeinsam gehen." Ich lächelte überglücklich. "Du ahnst nicht wir froh ich bin..." Er kam mir näher und er stand vor mir. Sein gesicht kam dem meinen immer näher....doch dann fing mein Magen an zuknurren. "Ich mach was zu Essen! Bleib doch noch bis zum Essen!" rief ich und lief in die Küche und kochte irgendwas schnelles. Wir 3 aßen zusammen.Wir lachten und redeten über belangloses. "ach vivi bevor ich gehe ich soll dir Ausrichten das du bis zum Januar frei hast...ist doch okay oder?" meinte Maxi eh er ging. Ich sa ihm hinterher wie er die Straßen entlang ging. Auch dann noch als er längst weg war."Ist da jemand verliebt?" "Wir kommst du darauf?" ich sah Puff an und ging wieder rein. "es macht ganz den eindruck auf mich!" "Vergiss es! Da lach ich doch..." ich räumte den Tisch ab und stellte das dreckige Geschirr in die Spühlmaschine. Er ist mir schon sympatisch... aber ist das Liebe? Ich ging dann isn bett und schickte Puff auch ins bett. Er lag schlafend neben mir. Doch ich konnte i-wie nicht einschlafen zu viel ging mir im Kopf rum.

Am nächsten Tag gleich in der Frühe räumte ich die wohnung auf.Wie man in 2 wochen so einen dreck machen kann ist mir unbegreiflich. Wirklich...naja bis zum Nachmittag hatte ich in meiner kleinen Wohnung wieder alles sauber und ging spatzieren. "Was soll ich bis Januar machen wenn ich nciht auf den Hof kann?" Ich entschied mich doch mal auf dem Hof vorbei zu schauen. Ich lief gemütlich durch die Straßen Hoflings. Einige grüßten mich sogar freundlich. Und die Dame vom Blumenladen schenkte mir eine Blume als ich an merkte das sie schöne Blumen hat. Ich lief weiter erst jetzt fiel mir auf das ich das Dorf nie richtig Erkundet habe. Lächelnd sah ich mir das Dorf an. So schön und friedlich. Nach meiner Erkundungstour, bei der ich viele schöne Plätze gefunden habe, ging ich doch zum Hof. DIe meisten waren schon weg da es recht spät war. "Vivi! Ich ab schon gehört das es dir besser geht!" Cora kam auf mich zu und umarmte mich fest. "Ohh hey Cora!" ich lächelte "Ich hab mir schon sorgen gemacht." meinte sie und wir fingen an zu plaudern bissie schließlich sagte! "Ich muss wieder los ich will mit Majestro noch ein Paar runden Dressur drehen" sie wollte gerade gehen als ich sie fest hielt "Kann ich dir vielleicht helfen? Oder am besten zeigst du mir wie so was geht ich hab nämlich keine Ahnung und wenn ich das irgendwann selber machen muss hab ich keine Ahnung." "Mhm... na schön ich kann dir ja zeigen wie so was geht komm mit!" Sie hatte Majestro geholt und wir gingen mit ihm in die Reithalle und da begann sie mir zu erklären was Dressur ist. Wozu man es brauch. (Extra für Tsubasa hab ich Pferdebüchr gelesen. Hab nie gedacht das ich das mache ^^) Nach ihrer ausschweifenden Erklärung hat sie mich an den rand geschickt und hat angefangen. Sie ist langsam mit ihm Runden gedreht. Dabei ist sie auch kurze Strecken rückwärts und seitwärts. Es war interessant ihr zu zusehen. Nach einer weile kam sie samt Majestro zu mir. Eine Runde probierst du es mal keine Bange ich helf dir!"Ich war etwas geschockt stimmte aber zu und stieg auf das Pferd.Cora sagte mir was ich tun muss. Sie lief sogar neben her und so schwer war es gar nicht dank ihrer Hilfe. Nach meiner kleinen Dressur Runde brachten wir Majestro sogar noch gemeinsam in die Box. "Ach Vivi. Sag mal was ist eigentlich deine Lieblingsblume?" "Ähh... Kornblume wieso?" "Och naja eigentlich nur weil ich gehört habe das die Lieblingsblume viel über einen Menschen aussagen soll!" "Okay... wenn du meinst ich mach mich mal auf den Heimweg. Ciao!" "Ciao" Und so begann ich nach Hause zu laufen. Mein Weg führte mich über den Schneebedeckten Pfad der immer weiter nach Hofling führte als neben mir ein Auto hielt. "Hey Vivi lange nicht gesehne..." Die Scheibe auf der Fahrerseite wurde runter gelassen und ein mir wohl bekanntes Gesicht offenbarte sie mir. "Grimm was machst du denn hier?" Sein Name ist eigentlich River Carlton. Er ist der Sohn von Tante Toffee und ihrem verstorbenen Mann. Er wird deshalb Grimm genannt weil er die Märchen liebt und Schriftsteller ist. Er ist in mienem Alter udn wir sind wie Geschwister aufgewachsen, bis er dann mit 15 uns verlassen hat. "Was ich hier mache? Na dich besuchen was denn sonst? Ich ab von Mutter erfahren das du hier wohnen sollst. Komm steig ein. Wir können ja reden wenn wir bei dir sind...ich hab nämlich keine Schlafgelegenheit" "Ja klar...ich find es echt schön dich wieder zu sehen." ich stieg zu ihm ins Auto und wir fahren los. Ich sah ihn an mit seinem Rot schimmernden Haar und seinen smaragtgrünen Augen. Ich habe ihn so lange nciht mehr gesehen...

Bonus
Da ich mir dachte das meine 11 Seiten (und ein Paar zerquetschte) nciht genug sind habe ich mir über legt eine kleine Short Story dazu z utun mit meinem persönlich liebsten Chara Bror. (ich kann ihn vor mir sehen wie er grinst) Natürlich kann das jetzt über Sprungen werden da es zum eigentlichen Story verlauf nicht gehört. Alle die dennoch weiter lesen. Viel vergnügen.
Mama die schwedische Pianistin
Das Licht der Sonne weckte mich. Es fiel in den dreckigen Keller und erhellte ihn freundlich. Vivi schläft noch neben ihren Stiften und Bildern. Manchmal errinnert sie mich an das Geschwisterchen das ich hätte haben können.Wieder dachte ich an Mama mit ihrem goldblonden Haaren und ihren braunen Augen. Sie brachte mir so viel bei. Klavier spielen zum Beispiel. Sie war eine wundervolle Pianistin.Ich würde gerne wieder Klavier spielen. Noch einmal für sie. Ich erinnere mich genau daran wie unser Klavier klang. Wie ihre Stimme immer so liebevoll klang wenn sie spielte. Und wenn sie bei einem schlechten Tag am Klavier auf Schwedisch fluchte, damit ich es nciht mit bekam. Sie kommt ursprünglich aus Schweden und als sie Papa kennen gelernt hat ist sie zu ihm gezogen...Sie war als er in den Krieg musste gerade mit meinem kleinen Geschwisterchen schwanger. Ich war zu der Zeit zu klein um zu verstehen wo hin er ging. Egal. Jedenfalls spielte sie dann jeden Tag für mich und für den Kleinen. Sie war unglaublich schlau und schön. Mama.Sie hat immer gesagt ich habe die selben Augen wie Papa. Sei sie das sagte war ich stolz auf meine Augenfarbe. Kobaltblau. Doch als eines Tages ein Brief kam und sie nur noch weinte. Spielte sie weder Klavier noch war sie wirklich für mich da. Auch wenn sie es nicht sagte wusste ich es. Papa kommt nie wieder. Sie began viel zu trinken und verlor auch mein Geschwisterchen. Ihr Haar wurde stumpf und sie schlug mich. Aber ich war ihr nicht böse auch nicht als sie mich alleine ließ. Auch nciht als man mich in dieses Rattenloch brachte. Denn ich werde immer die strahlende und wunderschöne schwedische Pianistin in erinnerung behalten die sie war. Ich hab dich lieb Mama!

#2 RE: Das Leben der Vivi Part7: Der Totentanz am Schwanensee von Lucy 09.01.2013 19:30

avatar

Die Geschichte find eich unheimlich spannend, ganz was anderes als unsere Beris die sich immer rund um die Pferde drehen. ;)

Was meinst du 13 ein halb handgeschriebener Text??

#3 RE: Das Leben der Vivi Part7: Der Totentanz am Schwanensee von Vivi 09.01.2013 19:39

avatar

Ich hab erst den Beri auf papier geschrieben und das alles auf papier ergibt 13 einhalb seiten ^^ ich aknn aber nicht sagen wie viele es auf dem pc sind. und ja ich kenn mich mit pferden nicht so auß deshalb muss ich meine berichte mit story wett machen. das ist eig der grund warum ich so eine ausgefallene storyline habe

#4 RE: Das Leben der Vivi Part7: Der Totentanz am Schwanensee von Lucy 10.01.2013 15:44

avatar

Aso ich mit VRH anfing hatte ich auch nur eine Begrenzte Ahnung. ;)

#5 RE: Das Leben der Vivi Part7: Der Totentanz am Schwanensee von Vivi 10.01.2013 15:55

avatar

tja begrenzt ist mehr als gar keine xD ich hab vor vrh pferde immer gehasst. doch dann hab ich mich näher mit ihnen beschäftig und ja jetzt mag ich sie

#6 RE: Das Leben der Vivi Part7: Der Totentanz am Schwanensee von Nina 18.02.2013 20:07

avatar

Das wär ja lustig wenn du auf einem VRH bist und Pferde hasst XD
Kannst ja notfalls Wikipedia zur Hilfe rufen ;D
Oder eine Reitstunde nehmen ^^ (also hier virtuell)

#7 RE: Das Leben der Vivi Part7: Der Totentanz am Schwanensee von Vivi 19.02.2013 19:16

avatar

Mhm wenn ich was wissen muss versuche ich immer so gut es geht die wissenslücke aus zugleichen also hinbekommen tu ich das schon ^^

#8 RE: Das Leben der Vivi Part7: Der Totentanz am Schwanensee von Lucy 19.02.2013 19:16

avatar

Aber auch wenn sie sie hasst, hier muss sie ihnen ja nicht gegenüber stehen. Ich finde solche Leute gehören auch auf VRH - obwohl es sie fast nicht gibt. Die stehen dann meistens nicht dazu oder kommen gar nicht auf die Idee, dass es VRH gibt. Aber besonders bei VRH wie dieser hier, sind doch die Berichte im Mittelpunkt und wenn da jetzt jemand nach Holfing zieht, der Pferde nicht mag, ist das doch nicht komisch... Eure Nachbarn mögen ja auch nicht alle Pferde, oder schon?! Klar, es ist leicht komisch, dass sie überhaupt auf einen VRH stossen, aber wenn ihnen jemand von den Berichten erzählt und die Person Freude am schreiben hat, kann sie doch gut Berichte schreiben. Das sind dann zwar etwas andere Berichte, aber sie muss sich ja nicht zwingend ein Pferd kaufen. Ich vermute mal ihr würde einem neuen Middi das lieber einen Hund als ein Pferd als Starttier hat nicht den Kopf abreisen. ;) Der Handlungsort ist dann eben weniger auf dem Hof sondern in der Stadt und vielleicht getraut sich die Person dann doch einmal auf den Hof ins Reiterstübchen, dafür muss sie sich ja auf kein Pferd setzen ^^

#9 RE: Das Leben der Vivi Part7: Der Totentanz am Schwanensee von Nina 19.02.2013 22:13

avatar

Leider reiten meine Nachbarn nicht alle, bzw. keiner XD
Hab das komisch jetzt auch nicht darauf bezogen, man kann sich ja bei uns auch so anmelden, wie das abläuft hab ich mal genau in die Infos geschrieben.
Ne ich habs eher gemeint, dass sie sich auch ein Pferd gekauft hat, auch wenn sie welche hassen würde.

Und zu den Leuten die auch spielen können ohne Pferd. Ayaka hatte eine super Idee! Sie hat einen VAK (virtuelle Anwaltskanzlei) aufgemacht. Das ist echt genial, nur leider hat sie noch nicht sooo viele Middis. Genug um damit eine super gemeinschaft zu bilden, aber nicht so viele, wie jetzt die VRHs anlocken.
Liegt aber eher daran, dass ein VAK nicht bekannt ist. Leider...
Also ich würde z.B. jemanden zu ihr weiterleiten, wenn mal einer Nachfragt wegen Anmeldung ohne Pferd.

Das die Beris dort mehr im Mittelpunkt stehen stimmt schon. Aber man darf nicht vergessen, wo man ist. Ich mach das immer so, dass ich hauptsächlich der Story nachjage und dabei privat mit Hof zu vermischen und dann klatsche ich ein bisschen Training rein. Da ich 6 Pferde haben muss ich das Training etwas öfter reinklatschen, aber die Story kommt bei mir eigentlich nicht zu kurz. ;)
Trotz allem ist es immerwieder eine tolle Abwechslung Vivis Beris zu lesen. :D

#10 RE: Das Leben der Vivi Part7: Der Totentanz am Schwanensee von Vivi 20.02.2013 14:11

avatar

Das Vak von Ayaka ist echt toll ^^ ich bin da auch weil mich so was in die Richtung auch interessiert und ich versuche halt immer meine nicht vorhandenen Kenntnisse immer durch gute story zu kompensieren auch wenn ich Orlik mehr in den Vordergrund ziehen muss... Aber es macht mir auch verdammt spaß das hier. Und es freut mich das mann meine Berichte gerne mal als Abwechslung liest... da der Fantasy anteil schon sehr hoch ist ich kann halt nicht anderes als mich mit kleinen niedlichen Feen zu umgeben xD

Und das Pferd hab ich mir gekauft weil ich irgendwie nicht mitbekommen hab das man nicht zwingend ein Pferd haben muss oder es kam als ich schon da war aber irgendwie bin ich froh dennoch eines zu haben hehe ^^

#11 RE: Das Leben der Vivi Part7: Der Totentanz am Schwanensee von Lucy 20.02.2013 17:00

avatar

Wir haben dich mit dem Pferdevirus angesteckt ^^

#12 RE: Das Leben der Vivi Part7: Der Totentanz am Schwanensee von Nina 20.02.2013 18:57

avatar

Jaaa :D
Ayaka hat wegen uns schon echte Reitstunden genommen -^^-

@Vivi: Den Fantasy Anteil liebe ich an deinen Beris :*
Bin ein totaler Si-fi und Fantasy-fan. Allerdings bin ich bei Fantasy wählerisch, doch deine Beris treffen meinen geschmack :D

#13 RE: Das Leben der Vivi Part7: Der Totentanz am Schwanensee von Vivi 20.02.2013 19:40

avatar

Heheeh echt Nina .D schön auch mal so was zuhören auch wenn ich gerade echt hinterher hänge...

#14 RE: Das Leben der Vivi Part7: Der Totentanz am Schwanensee von Nina 21.02.2013 20:41

avatar

Ach ich hänge auch immer hinterher bei meinen Beris..
Tja wenns stimmt, dann sag ich es auch :D

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz