Seite 3 von 11
#31 RE: Wanderritt von Lucy 15.09.2013 20:24

avatar

*Nee Doppellonge ist es nicht, das kenne ich. ;)*

Das meine auch wenn Nando hin und wieder zu Madonna rüber schielt, verhielt er sowie meine Stute sich tadellos. Ich entspannte mich und freute mich nach der ganzen packen endlich los zu reiten.

#32 RE: Wanderritt von Lucy 15.09.2013 20:30

avatar

*Das Ding heisst glaube ich "Langzügel" korrekt... Bin mir aber nicht sicher. Aber habe gerade mal ein bisschen gegoogelt und bin auf dieses Foto gestossen mit der Überschrift "Langzügel". P.S. Das Foto gehört NICHT mir, habs im Google gefunden.*

#33 RE: Wanderritt von Nina 15.09.2013 21:01

avatar

(Ihr habt mich vergessen!!! :O Ich putz doch noch meine Pferde ^^")
Ich hatte mir nach dem putzen eine zweite Satteltasche geholt und packte dort noch das übliche "Notfalls-Zeugs" ein wie mein Handy, Mp3 Player, Verbandskasten Wasserflaschen, Plätzchen, Landkarte, Seile, 2 paar Zügel, 2 paar Stricke und noch ein Giftkräuter/beeren Buch was alles aus dem Reitladen oder dem Stübchen stammt. Aus das Putzzeug durfte nicht fehlen. Leider hatte ich auch nicht ansatzweise das Glück wie Lilly, dass ich einen Sattel nehmen konnte, immerhin ist Theo ein Saddlebred-Mix also ziemlich graziel und Giulio ein Haflinger. Also kamen bei beiden Vielseitigkeitssättel auf ihre Rücken. Theo würde ich als erstes reiten, also bekam er die "Notfall-Satteltasche" noch dazu und Giulios Sattel befestigte ich die zweite Satteltasche und das Zelt+Schlafsack.
So war das ganze recht gut ausbalanciert. Da Giulio noch keine feste Ausrüstung hat und er ohne festen Nasenriemen ganz gut läuft besorgte ich ihm eine Wanderreittrense und hatte so Zaumzeug und Halfter in einem. Theo bekam seine normale Wassertrense auf und einfach ein großes Halfter drüber. An beiden kam noch ein Strick dran den ich nur bei Theo noch locker um den Hals knotete und schon konnte es nach aufsetzen meines Reithelms, anziehen meiner Handschuhe und mitnehmer meiner Gerte losgehen. Ich war ziemlich spät dran, die anderen sind schon vorausgegangen, deshalb schwang ich mich schnell in den Sattel und trabte den anderen hinterher, bis ich mich hinter dem letzen Reiter angeschlossen hatte.

#34 RE: Wanderritt von Lucy 15.09.2013 21:13

avatar

haha sorry! XD

#35 RE: Wanderritt von Lilly 16.09.2013 10:21

avatar

,, Ich glaube Nina hat noch ein Zelt mit, oder?" frage ich, als Nina von hinten angetrabt kommt. Mir fällt auf, das ich ganz schön Glück mit dem Sattel habe. Die meisten hatten, wie z.B. Nina, zwei unterschiedliche Pferderassen mitgenommen, den schmalen und den kleinen dicklichen. Nando und Marry sind fasst der gleichen STatue.

#36 RE: Wanderritt von Fiona 16.09.2013 16:17

avatar

Sorry Nina...
"Dann ist gut", ich atmete erleichtert auf. Wir kamen an einen Feldweg. "Wollen wir mal traben?" Erkundigte ich mich. Ohne eine Antwort abzuwarten trabte ich Fuego an und Count Me Out blieb brav neben mir. Die Stute trug den Kopf zwar recht hoch aber nach einiger Zeit entspannte sie sich. "Heute schlafen wir noch in einem Hotel", sagte ich, "aber die anderen Nächten im Zelt. Beziehungsweise ich die so doof war ihr Zelt zu vergessen schläft unter freiem Himmel." Ich trieb Fuego leicht und er ging flotter.

#37 RE: Wanderritt von Nina 16.09.2013 19:58

avatar

"In meinem Zelt dürften noch ein paar andere Platz haben, wenn wir uns klein machen, also falls es schlechtes Wetter hat, oder kalt ist haben wir noch einen Unterschlupf. Ein Hotel hört sich aber besser an!"
rief ich zu Fiona vor und begann Theo in den Trab zu schicken. Giulio kam mühsam hinterher in schnellem Schritt. Die faule Socke wollte wohl nicht. Ich schnalzte und wartete auf eine Reaktion. Nichts... Git dann muss eben die Gerte helfen. Schon fiel er in einen schönen flotten Trab und ich konnte einen Zahn zulegen.

#38 RE: Wanderritt von Lilly 16.09.2013 20:14

avatar

Bei mir passen auch einige rein, außerdem issts dann wärmer, wenns draußen kalt ist.", rufe ich nach vorne und meine beiden Pferde setzten sich in Bewegung. Nando hält sich weiterhin ruhig an Marrys Seite und ich atme erleichtert auf. Wenn er Probleme gemacht hätte, dass hatte noch gefehlt.

#39 RE: Wanderritt von Fiona 16.09.2013 20:36

avatar

"Danke!", rief ich nach hinten. Ich parierte am anderen Ende des Weges durch und wir kamen an einen Fluss."Ist ein Pferd wasserscheu?", wollte ich wissen, "dann müssen wir nämlich ein bisschen rüber da ist eine Brücke."

#40 RE: Wanderritt von Lucy 17.09.2013 15:26

avatar

"Madonna nicht und ich denke Tirina wird auch kein Problem machen." sagte ich. "Ach ja und vielleicht dürfen wir bei einem Bauer auch im Stroh oder Heu übernachten, dann sind wir besser geschützt vor einem möglichen Unwetter."

#41 RE: Wanderritt von Lilly 17.09.2013 15:33

avatar

,, Nando und Marry gehen eigentlich auch durch, wenns nicht grade sehr tief ist." Ich treibe meine Pferde zum Fluss. Marry geht brav hinein und Nando nach kurzem Rucken am Zügel auch.

#42 RE: Wanderritt von Fiona 17.09.2013 18:32

avatar

"Okay", ich nickte und ritt mit Fuego ebenfalls über den Fluss.

#43 RE: Wanderritt von Lilly 17.09.2013 19:13

avatar

Auf der anderen Seite angekommen warte ich das auch die anderen ihre Pferde hindurchtreiben. Nando knabbert spielerisch an meiner Reithose und ich ermahne ihn. Mir hätte es grade noch gefehlt wenn er ein Loch hinein beißen würde...

#44 RE: Wanderritt von Lucy 17.09.2013 20:49

avatar

Ich sah, was "mein" kleiner Nando tat und musste schmunzeln. Nein er hatte sich kein bisschen verändert. Dabei viel mir auf, dass ich immer noch "kleiner" zu ihm sagte, obwohl der Hengst nun eine stattliche Grösse hatte. Aber für mich war er immer noch das kleine Verspielte Fohlen von damals. Es ging so schnell!

#45 RE: Wanderritt von Nina 17.09.2013 21:12

avatar

Theo sprang förmlich ins "kühle Nass" und Giulio folgte ihm geschwind. Schön, dass sich die beiden so gut verstehen. Ich sollte sie nach diesem Abenteuer öfters zusammen auf die Koppel stellen. Meine bis jetzt immernoch trabenden Pferde brachte ich mit einem "Ho" und ruck an Theos Zügel den Braunen in den Schritt. Mein Hafi-Hengst tat es ihm gleich. Das Wasser würde immer mehr zu einer dreckigen braunen Masse und ich hielt mich nah an Lucy die vor mir war, da ich nicht mehr erkannte wo ich hinritt. Endlich drüben angekommen betrachtete ich die dreckigen Beine der Pferde. "Na klasse und dass dürfen wir nachher alles sauber machen. Die Gamaschen kann ich in die Tonne treten." Musste ich lachen.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz