#1 Reitergewicht von Lucy 01.03.2014 14:11

avatar

Hallo, also ich habe mal so eine Frage, deren Antwort wohl nicht vielfältiger sein könnte. Zumindest "streiten" sich die Leute bei mir im Stall darüber...

Wie viel Gewicht würdet ihr einem gesunden, nicht übergewichtigen Pferd zumuten? Also das vom Reiter - Sattel etc. kommt dann noch da zu.
Es gab da eine heisse Diskussion, weil die RL - die ich bald für meine Stute und mich bekomme - ihre Fjords auch von Erwachsenen reiten lässt. sind beide sicher min. 1.40, denke aber eher so im Bereich von 1.45 - 1.50m. Übergewichtige Reiter lässt sie da nicht drauf, ganz klar, aber leichter(kleiner) Erwachsene wie sie lässt sie drauf. Sie selber ist etwas kleiner als ich und sie reitet die auch. Ich war da auch schon drauf. Gut es kommt nicht nur auf die Körpergrösse sondern auch aufs Gewicht und natürlich auf die Reitkünste an, aber 2 aus meinem Stall haben voll abgelästert über sie. Ich finde es okay, da sie ja sehr auf die Gesundheit der Tiere achte und das auch nicht jeden Tag zig Stunden der Fall ist. Meistens sind die Schüler ja noch Kinder und mehr als 1 (max.) 2 Stunden haben die eh nicht pro Tag!
Pferd: gut bemuskelt, fit, eher grosse Fjordis, leichter Sattel oder sogar nur Reitpad...
Reiter: Erwachse, nicht übergewichtig, aber doch ca. 60-70 kg... (Ich bin 62kg und die Personen, die ich bisher reiten sah, sahen jetzt nicht viel Schwerer aus als ich...), sonst werden sie von der RL (leicht und fein gebaut) oder von Kindern geritten.

Habe mal gehört das man 15% vom Pferdegewicht (nicht Übergewicht!) gut drauf tun kann bei guten Muskel etc. Manche sagen sogar bis 20% des Pferdegewichts. Was meint ihr?

#2 RE: Reitergewicht von Lisa 01.03.2014 14:38

avatar

Also so ne richtige Regel kenne ich nicht, aber ich denke nicht dass die fjordpferde uberbelastet sind...
Pferde sind ja schon recht belastbar, jedenfalls wenn sie eine gute Muskulatur haben. Ich selbst bin auch schon shettys geritten, das War vor ein paar jahren, aber ich glaube 50kg hatte ich da schon...
und man hat gemerkt, dass es ihnen nix gemacht hat, die waren zufrieden und konnten vom galoppieren gar nicht genug bekommen :D

#3 RE: Reitergewicht von Jessica 01.03.2014 18:40

avatar

Also ich reite meine Ponys auch einmal pro Woche Korrektur *hust*, da meine RB nicht so gut reiten kann, wie ich und Ponys eben Ponys sind :D Ich habe Welsh B - Ponys ab 1.40m und bin groß (1.80m und dann auch noch im Wachstum -.-), jedoch nicht soo schwer. :D Aber sogar ich sitze ab und an auf unsere Endmaßponys (Hafi und Fjordi) und mich haben sie auch immer brav getragen und alle haben noch keine Rückenbeschwerden. Übrigens gutes Beispiel was ich heute gesehen habe - Westernhafi mit einer erwachsenden Person, komischerweise schreit da kein Mensch nach, aber sobald du dich in den englischen Sattel schwingst wird direkt rumgezickt - zu schwer, zu lange Beine (ok. Die habe ich wirklich extrem :D)...

#4 RE: Reitergewicht von Lucy 01.03.2014 21:22

avatar

Jep das ist mir auch schon aufgefallen. Ich meins jetzt nicht böse, aber so in der Art "Westernpferde sind gewichtsträger, englische nicht." Wobei wenn man überlegt, sollten die Westernreiter eher leichter sein, weil der Sattel schwerer ist...

#5 RE: Reitergewicht von Lucy 01.03.2014 21:30

avatar

Aber dann bin ich beruhigt... Wenn es "bloss" das Bild ist von Reiter(bein)länge zu Pferd ist es ja im Prinzip ziemlich egal, solange sich Pferd und Reiter wohlfühlen. Mann muss ja in dieser komi nicht gerade noch springe etc, aber eigentlich fand/finde ich, dass es okay ist. Man sieht es ja Pferden auch an, ob sie mit der Last zurecht kommen. Bis anhin habe ich nur immer gutes über die RL gehört, respektive auch selber miterlebt. Zwar ist sie nicht der Dressur/Spring-Profi aber hat ein gutes Verhältnis zu Pferden/Tieren und hat auch Reitausbildung und so . ( Centered-Riding Reitlehrerin und andere Kurse/Diplome Richtung BA, Therapie etc.) Wegen dem was die Personen über sie gesagt haben, war ich etwas geschockt, weil ich plötzlich unsicher war, ob ich "falsch" dachte. Den einen mag ich eh nicht, weil der keine Chance auslöst mir nicht unter die Nase zu reiben, dass Jungpferd und junge Reiterin sich nicht verträgt... Naja egal, ich mag meine Stute und auch wenn ich sie plötzlich aus einem Grund nie reiten könnte, wäre es mir egal. Sie ist einfach mein Ein-und-Alles geworden. ;)

#6 RE: Reitergewicht von Nina 02.03.2014 22:27

avatar

Ok jetzt muss ich als Ponyreiter mal meinen Senf dazu geben. :D
Das kleinste Pony was ich reite hat in etwa 1.40 Stockmaß und ich bin so 1.60 bis 1.65 und mir ist bisher nicht aufgefallen, dass er irgendwie schmerzen hätte oder ich sag mal "erdrückt" aussieht und sowas habe ich schon gesehen, als eine sehr, sehr dicke Frau ein sportliches Bay. Warmblut geritten ist. Im Trab sah das ja unmöglich aus. Es hat geschwitzt, war angespannt und es hatte nicht mehr so viel Schwung in den Beinen.
Normle Ponies sind für mich kleine Mischungen aus WB und KB also sehr robust. Wenn man mal ein Auge auf die Isis wirft, kann man sehen dass die nicht nur wegen ihrer Stärke sondern auch wegen ihrers sehr stabilen Körperbaus super leicht sehr schwere Leute tragen können. Fjords sind jetzt zwar keine Isis aber sie sind ebenfalls geprägt von der Kälte und haben eine gewisse Zähigkeit. Über eine leichte Freu zu lästern die auf Fjords reitet ist schon irgendwo lächerlich, dann müssten die auch alle Isländer-Höfe boykottieren und die Norweger hinter Gittern bringen für das reiten ihrer "gebrechlichen" Ponies. XD

#7 RE: Reitergewicht von Lucy 03.03.2014 16:29

avatar

Jep irgendwie schon^^ Die eine der beiden Lästertanten war gestern auch da, als ich mit meiner Stute spazieren ging. Ich war schon unterwegs, als sie mich kruezte und spontan beschloss neben mir her zu reiten *grrrr*. Auf jedenfalls war es anfangs ganz net, aber dann meinte sie, wie alt Conny jetzt sei. Ich: "Ende Monat 3, man würde es ihr zwar (noch) nicht ganz geben für ein Fribi in ihrem Alter, aber naja das kommt schon noch... Ein paar Kilos und ein cm wachsen wird die jetzt schon noch." - "Nee, niemals. Pferd sind mit 3 ausgewachsen, du wirst dich niemals auf sie setzten können es sei denn du machst es wie diese möchte-gern-Theratpeutin, die Erwachsene auf Ponys setzt...!" - Ich habe dann ruhig durchgeatmet und gemeint, dass se schon noch min. 10 cm wächst und dann wäre sie immerhin 1,50." (Habe schon ein Pferd gekannt das ist zwischen 4-6 noch 13 cm gewachsen!). Klar sie wird immer fein bleiben und ich eine eher grössere Person, aber über 1,75 werde ich wohl nie werden. (Bin aktuell 1,69). Und schwer bin ich auch nicht. Klar wenn sie klein bleibt, setzte ich mich nicht für stunden auf ein unbemuskeltes Pferd, aber ICH sehe das jetzt nicht so tragisch. Ich habe da schon 100+ kg Menschen oder mehr auf Kleinpferden/kleinen WB gesehen und die haben mir leid getan. Ich denke ich liege da nicht so falsch, dass wenn meine Stute auch "nur" die 1,50 wird und dann etwa 500 kg kann ich da doch rauf, oder? Habe voll den Schreck bekommen, aber eigentlich reiten in der Schweiz alle - auch Erwachsene- Fribis. Klar gibt es auch 1,60 mit 600 kg oder noch grössere -was aber nicht so sehr erwünscht ist von der Fribi-Zucht... Aber die Fribi Zucht möchte Fribis von 1,50 -1,60...

Ende Dez/Anfangs Jan war sie exakt 1,40 und 300-350 kg (TA geschätzt). Habe aber das Gefühl, dass sie schon wieder gewachsen ist, könnte sie ja mal nach messen. ;)

#8 RE: Reitergewicht von Nina 03.03.2014 21:02

avatar

Oh Gott XD Setz dich einfach drauf wenn sie alt genug ist und genug muskeln aufgebaut hat. Nimm das nicht so ernst immer ist das ein leichtes Klatblut was du da hast. Das ist genau so sinnlos wie die Diskusion ob ein Pferd schwitzen soll nach dem reiten und ob das gut oder schlecht ist. Es kommt auf den Fall drauf an und auf die Größe gehe ich zumindest schoin zwei mal nicht. Ich hab auch nichts gegen Erwachsene die sich manchmal auf ein kleineres Pony setzen für ein paar Minuten es dann wieder gut sein lassen. Meistens werde diese Ponies dann eh nicht mehr geritten, da ist das sogar eine kleine Abwechslung.

#9 RE: Reitergewicht von Lucy 04.03.2014 20:53

avatar

Erst muss sie überhaupt erst mal Muskeln aufbauen und im Kopf "reif" werden.

#10 RE: Reitergewicht von Jessica 04.03.2014 20:57

avatar

Ich finde immer diese Diskussionen toll, die gehen bei uns im Stall auch gerne los... -.- Das letzte Mal stand auch eine neben mir als Stunde war und meinte, man könnte doch keine erwachsende Person auf einen Hafi setzten, schließlich sei er ja ein Pony. Leider hat unser Hafimann kein Ponystockmaß und ist auch als Kleinpferd mit 1,50 eingetragen. Daraufhin hat die nur doof geguckt... Einfach die Leute reden lassen und dein Stütchen wird dir zeigen, wann sie bereit für dich ist ;) Bei zierlichen würde ich mir aber mit dem Einreiten wesentlich mehr Zeit nehmen (also mit 3 1/2 oder 4 Jahren), genauso wie mit recht groß gewachsenen Hottas. Den jungen Wallach, den ich bereiten darf ist 5 Jahre alt und mit 1,80 nicht besonders klein und der ist gerade mal 1 Jahr unterm Sattel und du merkst, wie der mit seinen Beinen manchmal echt zu kämpfen hat. Aber es muss jeder für sich entscheiden und wenn, dann sollte man die Grundsätze kennen und abwägen was Tierquälerei ist oder nicht. Also ich finde ja immer diese "dicken" Menschen im Ausland auf diesen kleinen Esel ziemlich erschreckend....

#11 RE: Reitergewicht von Lucy 04.03.2014 21:04

avatar

Ja, mit dem einreiten warte ich noch. Ich könnte mir nie vorstellen, dass die ende Monat unter den Sattel kommen würde. :/ Nicht mal vorstellen könnte ich es mir, die sieht schon noch extrem Fohlenhaft aus und man kann ja massenhaft Sachen am Boden machen um die Pferde im Kopf fit zu halten. ;)

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz