Seite 1 von 2
#1 Gebisslose Zäumung von Jessica 12.03.2014 15:44

avatar

So, ich habe mal eine Frage...

Hat irgendjemand Erfahrungen mit Scawbrig oder Bitless Bridle?
Beide Zäumungen finde ich persönlich interessant und wollte eine der Beiden mal ausprobieren. ^^

Momentan reite ich auf Bosal oder eher Kalifornische Hackamore. Hatte zwischenzeitlich ein Lindel, aber bin nicht so begeistert von, da die Hilfen zu schwammig durchkommen... ;)

#2 RE: Gebisslose Zäumung von Lucy 12.03.2014 16:12

avatar

Meine ersten Reitstunden (fast 1 Jahr) hatte ich gebisslos... Aber das war mit Kappzaum. Wer da nicht seine Hand ganz ruhig - wirklich ganz ruhig - hatte bekam keine Zäumung mit Gebiss. Ansonsten habe ich auch keine Erfahrung ohne Gebiss. Habe die Bitless Bridle auch schon angesehen, da ich ev. - war nur mal so ein Gedanken - meine Stute auch gebisslos reiten will. Mit so einem Dings bin ich aber noch nie geritten... Scawbrig kenne ich nicht. Nur LG-Zaum oder Blumen (heiss doch so?) Hackmore kenne ich sonst noch. Bin aber da nicht besonders bewandert was das angeht... Würde mich über deine Erfahrungen freuen falls du mal berichten möchtest. !

#3 RE: Gebisslose Zäumung von Philomena 12.03.2014 16:22

avatar

Also ich kann dir da auch nicht wirklich was zu sagen, da meine mit einer kombinierten geritten und gearbeitet wird, ansonsten nur mit einem Kappzaum oder einfach nur Halfter... Wir hatten jetzt auch überlegt, eine Gebisslose anzuschaffen, doch ich habe ein wenig Sorge das ich da nicht richtig mit umgehen kann... Sie hat eine sehr empfindliche Nase und auch der Nasenrücken ist schnell aufgescheuert und alles... Wenn du mal Erfahrung gesammelt hast, musst du mir davon unbedingt berichten!

#4 RE: Gebisslose Zäumung von Nina 12.03.2014 17:44

avatar

Ich hab bis jetzt nur ein einziges (oder zwei? o.O) mal mit einem Sidepull meine Runden gezogen. Ist schon ein Jahr oder länger her, aber eigentlich ging das richtig gut. Bei uns wird lieber der Sattel abgenommen als das Gebiss, da nicht jeder damit umgehen kann. Ob ich es kann weiß ich nicht das ist zu lange her, aber probieren würde ich gern wieder. ;)

#5 RE: Gebisslose Zäumung von Jessica 12.03.2014 18:30

avatar

Sidepull hab ich daheim, aber das ist mir zu sehr in Richtung Neck Reining gezogen... Zwar kann ich darauf reiten, aber mir keine richtige Stellung und Biegung erarbeiten...

Lucy? Blumen Hackamore kenne ich nicht... Ich kenne nur das Klassische (wie ich es habe und kann damit auch umgehen, da ich eine ruhige Hand habe und einen kleinen Hebel habe, also ein mildes... Bei Hackamore kannste ja schnell was falsch machen... Umso größer der Hebel umso schärfer... Früher war ich mir der gar nicht bewusst, aber das Ding kann echt scharf werden)... und eben die Mechanische, die extrem scharf werden kann und auch eben mir zu viel mit Neck Reining geritten werden muss, da du ja keine "angezogenen" Zügel haben darfst, sonst drückst du ja nur auf das Nasenbein herum und das tut dem Pferd weh..

Das mit dem Umgehen ist nicht das Problem... Hatte LG-Zaum, Sidepull, Bosal, Knoti und Lindel... Arbeite ja sonst fast nur auf LG oder Knoti.. aber sogar das LG kannst du ja zu scharf schnallen... und die Beiden oben sind einfach nicht so scharf und haben eine andere Wirkung, zu mindestens das Bitless hat andere Auflageflächen, weil es ja schon über Kreuz verschnallt wird...


Ein Scawbrig: http://www.pferdeschuppen.de/images/scawbrig.jpg (Nasenwirkung)
Ein Bitless Bridle: http://ruthtrumpold.id.au/blogs/designte...BBdiagramBW.jpg (Kann man auch die Wirkung Rechts sehen.)

#6 RE: Gebisslose Zäumung von Nina 12.03.2014 21:20

avatar

Oh Gott! Ich hatte mir den Trailer von Bibi und Tina heute angesehen und als ich die Trensen von der Sabrina und einem Pferd das von einer Zicke geritten wurde gesehen habe hab ich mir nur gedacht, wieso reiten die mit so einem Mist? Das sind ja nicht mal richtige Trensen und jetzt musste ich grad feststellen, dass es die in echt gibt. Das waren Scawbrig aber letzendlich hats denen nix gebracht, weil die dann als es ernst wurde das gegen irgendeine spanische(?) ausgetauscht haben, die eine richtig dünne Auflagefläche hatte und sau scharf war.

Jedenfalls: Meine RL benutzt das Bitless Bride bei ihrem schreckhaften WB und findet es total super. Warum genau weiß ich nicht (hab nicht wirklich darüber geredet), aber alle finden das Teil toll.

#7 RE: Gebisslose Zäumung von Lucy 12.03.2014 22:17

avatar

Bitless Bridle finde ich auch ganz toll. Zumindest was ich bis jetzt gehört oder gelesen habe. Geritten bin ich selber noch nie mit so einem Ding weil ich meine noch nicht reiten kann und die Besi meiner RB zwar sehr nett ist, aber wenn ich denke wenn ich mit einem solchen Ding aufkreuze sie schon eher etwas verwirrt schauen würde... ^^

Blumen-Hackmore (oder wie es auch immer heisst, google gelich mal) gibt es in verschiedenen Stufen. Klar ein Hackmore ist und bleibt ein Hackmore, aber wenn man es "bewusst" verschnallt und entsprechend reite ist es ein akzeptable Sache. Von der Wirkung ähnlich wie ein LG Zaum.

#8 RE: Gebisslose Zäumung von Lucy 12.03.2014 22:24

avatar

Also ich habe mal gegooglet. Ich glaube das heisst wirklich Blumen Hackmore.... Vielleicht ist es auch noch unter einem andern Namen bekannt. Ist sehr ähnlich wie der LG. Das hier ist die "Blume" : http://www.reitsportgroskorth.de/files/i...amore%20054.JPG Es gibt die Dinger auch mit einer zweiten Reihe (aber Achtung grössere Hebelwirkung!) http://www.hoofsteps.de/WebRoot/Store14/...amore_blume.jpg

Am Pferd sieht das dann so aus: http://i45.servimg.com/u/f45/16/75/16/35/flower11.jpg

#9 RE: Gebisslose Zäumung von Jessica 13.03.2014 15:18

avatar

Achso sehen die aus ^^ Ok. Die hatte ich in der Hand mal und dachte, es sei ein LG-Zaum :D gut, dass wir es nun geklärt haben :D Hackamore ist eben was für sich und braucht Erfahrung, da hast du auch vollkommen Recht. Ich habe lange auf dem Bosal geritten und selten mal auf dem Mechanischen, aber ich merke selber, dass es nicht das Beste für meine Stute ist und will sie auch nicht weiter so belasten... Sie braucht eine andere Wirkungsverteilung, wobei ich bei dem Scawbrig auch schon nachdenklich geworden bin. Das Bitless verteilt es einfach viel besser, jedenfalls für meine Stute.

Also ich habe mir nun das Bitless und das Scawbrig bestellt, mal sehen wie die sich so reiten lassen. (: Ich habe über Beide eigentlich bis jetzt nur gutes gehört... ^^

#10 RE: Gebisslose Zäumung von Davina 13.03.2014 21:03

avatar

Bitless Bridle ist gut! durfte damit einmal ein Pferd am alten Stall reiten und das war echt nett zum reiten :D also ich werds mir irgendwnan auch mal anschaffen ^^
Das andere kenn ich selber nciht so gut, nur ne Freundin die 2 PFerdchen hat hat das und bei dem einen klappt das überhaupt nicht, dafür läufts andere super damit :D muss man einfach ausprobieren ^^
Blumenhack find ich auch ganz angenehm zum reiten, das hatte ich bei ner Rb von früher mal^^

#11 RE: Gebisslose Zäumung von Lucy 13.03.2014 21:05

avatar

Ja berichte von deinen Erfahrungen, besonders am Bitless wäre ich interessiert... Ich habe eh schon überlegt für die ersten paar mal des anreiten wenn man nicht mehr komplett geführt wird mit dem Kappzaun zu reiten... KA ob ich es wirklich mache, aber mal sehen. Ob ich dann auf Gebiss oder Gebisslos umsteige weiss ich noch nicht. Wenn du gute Erfahrungen mit dem Bitless machst könnte ich mir das auch von Anfang an vorstellen. Aber wenn ich am Anfang eher auf ihr sitze an die Gewichtsgewöhnung als an die richtigen Hilfen etc. will ich ihr nicht umbedingt auch schon das Gebiss reintun. Widerstrebt mir irgendwie, kann nicht mal sagen weshalb ^^ Wirklich gebisslos geritten (aus da am Anfang meines Reit-Lebens auf dem Kappzaum), ist für mich richtiges reiten ohne Gebiss schwer vorstellbar weil ich es noch nie gemacht habe, aber wenn ich mir das so überlege, wäre es eine eigentlich sehr gut Mögliche Alternative... Wie gesagt, mal sehen. ;)

#12 RE: Gebisslose Zäumung von Jessica 23.03.2014 11:45

avatar

So, gestern habe ich das Bitless an meiner RB getestet und es für super empfunden. Die Stute wurde vorher noch nie wirklich ohne Gebiss geritten, jedenfalls so lange ich sie nun habe (3 Jahre) wurde sie immer mit Gebiss geritten und vorher war sie in der Zucht, also gar nicht geritten.
Zuerst lief sie wie eine Giraffe, ließ sich aber nach 10-15 Minuten im Trab fallen und suchte die Tiefe. Sie ließ sich stellen und biegen, wie in einer normalen Dressurarbeit, schnaubte alle paar Minuten ab und kaute immer wieder mal. Nach einigen Wechseln schwang sie mit dem Rücken und bendelte mit dem Schweif, was ich persönlich seltener bei ihr sehe mit Gebiss. Sie war wie ausgewechselt und war arbeitsfreudig unterwegs, 100% mal besser als mit Gebiss, da braucht sie relativ lange um sich fallen zu lassen. Das Bitless ist also auch für Pferde geeignet, die keine Erfahrung haben und die Hilfen sind sogar noch feiner - musste ich feststellen, als wenn ich sie mit Gebiss reite. Sie reagierte auf kleinstes Zügel annehmen und habe sie überwiegend auf leicht angenommen Zügel geritten - sie fing an meine Hand zu suchen und stieß sich schön ab. Zum Schluss konnte ich nach einigen Versuchen Travis, fliegender Galoppwechsel, Außengalopp und Serienwechsel (alle 3 Galoppsprünge - befinde mich noch am Anfang und sie muss erst wieder hineinfinden). Mein Freund war davon auch sehr begeistert und haben es später noch bei einem sensiblen 4-Jährigen probiert. Auch diesen konnte man damit wunderbar arbeiten. Also kann man es auch bei Jungpferden gut verwenden, denn auch die verstehen es, brauchen aber noch etwas länger Zeit. (:

#13 RE: Gebisslose Zäumung von Lucy 23.03.2014 18:04

avatar

Okay, danke für dein Bericht. Würdest du also sagen, dass ein Jungpferd die Zügelhilfen "verstehen" kann genau so gut wie mit Gebiss? Wie schonmal gesagt, ich kenne mich beim Gebisslos kaum aus (ausser mit dem Kappzaum und 2 x mit Knotenhalfter...). Ich weiss eben echt nicht, ob ich es versuchen soll. Ich habe ja schliesslich keine riesige Erfahrung beim Ausbilden. Gut ich bin schon junge Pferde geritten, aber richtiges Ausbilden nenne ich das nicht. Deswegen habe ich jetzt auch eine RL an meiner Seite, die mich unterstützt bei der Ausbildung, auch wenn ich bis jetzt einfache Sachen wie sich führen lassen, traben an der Hand, Hufe geben, Rückwärtsrichten und Hinterhandweichen alleine mit ihr geübt habe. Aber das sind halt so Basics - die kenne ich aus dem Bodenarbeits-FF. :D

#14 RE: Gebisslose Zäumung von Jessica 23.03.2014 22:41

avatar

Also mit dem Bitless können die es verstehen. Unserer hat es auf jeden Fall (: es ist nicht so zu handhaben, wie ein Hackamore oder ähnliches, was ja durch Neckreining praktiziert wird ;)

#15 RE: Gebisslose Zäumung von Lucy 23.03.2014 22:58

avatar

Also reitest du "ganz normal" englisch damit?

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz